lördag, augusti 27, 2016

Nachrichten, 27. August 2016

Schweden - Politik
Auch wenn Ökonomen einen Rückgang der schwedischen Wirtschaft sehen und das Konjunkturinstitut Schwedens diese Aussage bekräftigt, spricht Finanzministerin Magdalena Andersson von einer gesunden und wachsenden Ökonomie des Landes, die es auch erlaubt einige der von der Regierung geplanten Maßnahmen über Kredite zu finanzieren, denn bald würden die Staatskassen, dank des Wirtschaftswachstums, wieder einen Überschuss aufweisen. Andersson schlägt damit einen sehr riskanten Weg ein, denn sollten die Wirtschaftswissenschaftler die Situation besser überblicken als die Ministerin, so wird sie bei den kommenden Wahlen in vielen Punkten unter Erklärungsnot stehen.

Schweden - Politik
Nachdem die Presse in den letzten Monaten mehrmals nachweisen konnte dass Politiker, die ihr Amt niederlegten oder abgewählt wurden, trotz Firmengewinnen in Millionenhöhe ein Maximum des ihnen offiziell zustehenden Übergangsgeldes forderten, will die Regierung in Zukunft nun auch die Firmengewinne von den Übergangsgeldern abziehen und nicht mehr nur die ausgeschütteten Gewinne, die von diesen Politikern vorübergehend nicht beansprucht wurden. Die Moderaten stehen weitgehend hinter dieser Forderung, zumal auch ihr früherer Vorsitzender Fredrik Reinfeldt sich aus der Steuerkasse bediente.

Schweden - Arbeitswelt
Auch wenn die Schule in Schweden bereits wieder begonnen hat, so werden über das Arbeitsamt immer noch über 4000 Lehrer gesucht, denn einige der Lehrerstellen mussten, vorübergehend an unausgebildete Kräfte gehen, da sonst die Klassen zu groß werden oder aber zu viel Unterricht ausfallen muss. Für einige der Lehrer bringt diese Situation natürlich auch Vorteile, denn während Lehrer, die ihre Stelle behalten, meist nur schlecht bezahlt werden, können jene, die die Konkurrenzkraft der verschiedenen Gemeinden des Landes nutzen, im Laufe weniger Jahre eine Gehaltserhöhung von bis zu 10.000 Kronen erringen, gegen entsprechendes Umzüge natürlich. Im Nachteil sind Schüler kleinerer Gemeinden, denn Jokkmokk gelang es, zum Beispiel, nicht einen einzigen Lehrer mit Lehrgenehmigung zu finden.

Schweden - Verkehr
Nach den neuen Statistiken des schwedischen Straßenverkehrsamt geht die Anzahl der Fahrzeuge, die bei der TÜV-Kontrolle durchfallen, weiterhin nach unten. Im vergangenen Jahr mussten nur noch 27 Prozent aller Fahrzeuge ein zweites Mal auf den Prüfstand, gegenüber 35 Prozent im Jahr 2000. Erstaunlich ist dabei, dass über die Hälfte der Fahrzeuge, die zu einer zweiten Kontrolle mussten, Probleme mit der Beleuchtung hatten, oft also nur die Birnen nicht funktionierten, ein Fehler, den die Fahrer leicht vorher entdecken können hätten.

Schweden - Umwelt
Im Kampf gegen die sogenannte Krebspest, die vor allem durch Signalkrebse in die schwedischen Gewässer kam, will Schweden nun eine Risikoanalyse erstellen, die vermutlich dazu führt, dass es nicht nur, gemäß europäischer Entscheidung, verboten ist Signalkrebse neu auszusetzen, sondern auch der Transport von lebenden Signalkrebsen verboten oder stark eingeschränkt wird. Mit dieser Maßnahme könnte sichergestellt werden dass Signalkrebse nicht zusätzlich in Gewässern auftauchen in denen heute noch gesunde Flusskrebse ihre Reviere haben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden

fredag, augusti 26, 2016

Nachrichten, 26. August 2016

Schweden - Politik
Bei seinem Besuch in Schweden sprach der amerikanische Vizepräsident Joe Biden mit Ministerpräsident Stefan Löfven insbesondere um die globale Migration und die Sicherheitspolitik, wobei es sich dabei vor allem um den Flüchtlingsstrom nach Europa und die Gefahr aus dem Osten handelte. Biden unterstrich die sehr guten Verhältnisse zwischen Schweden und den USA, betonte dabei jedoch auch eine engere Zusammenarbeit in internationalen Verteidigungsfragen und einem gemeinsamen Kampf gegen den IS. Auch wenn das Wort Nato nicht ausgesprochen wurde, so zielte die Hoffnung Bidens auf einen Ausbau der militärischen Zusammenarbeit genau diesen Punkt.

Schweden - Politik
Mehrere frühere Spitzenpolitiker der Grünen sehen die Partei an einem Scheideweg an dem sie ihre Glaubwürdigkeit und die Zukunft verlieren können. Sollte es den schwedischen Grünen auch im Herbst nicht gelingen als Regierungspartei einige ihre Kernfragen durchzudrücken und eine eigene politische Linie zu zeigen, so riskieren sie noch mehr Wähler zu verlieren, und damit auch den letzten Einfluss in der Regierung. Bisher gingen die Grünen grundsätzlich den Weg der Sozialdemokraten und zeigten sich weniger als politischer Partner innerhalb der Regierung, sondern als treuer Diener, der damit seine Wähler nicht überzeugen kann.

Schweden - Arbeitswelt
Der Branchenverband für Hotels und Restaurants Visita spricht von einem bedeutenden Mangel an Köchen, was zum einen damit zusammenhängt, dass immer weniger Jugendliche diesen Beruf erlernen wollen, zum anderen aber auch damit, dass immer mehr weibliche Köche ihren Beruf nach wenigen Jahren wieder aufgeben, da der Berufsjargon deutlich von Männern beherrscht wird und Frauen oft als unwillkommen betrachtet werden. Sehr häufig wird die Kochkunst der weiblichen Köche als minderwertig betrachtet, was für den Beruf der Köche die gleichen Probleme bringt wie in der Bauindustrie, nämlich einen Mangel an Fachkräften.

Schweden - Ausbildung
Auch wenn man in Schweden annehmen sollte dass für alle Jugendliche einen Platz im Gymnasium zur Verfügung steht, denn immerhin setzt die Regierung auf das Abitur für Alle, so zeigt sich in Stockholm, dass mindestens 120 Schüler nach der neunten Klasse keinen Schulplatz finden können, unabhängig welche Linie sie wählen, denn die Schulen sind überfüllt, nicht zuletzt deswegen, weil man Schulplätze ständig abbaut. Aber auch die Neigung der Schüler spielt keine Rolle mehr, denn ein Drittel der Schüler kam nicht in der gewählten Richtung unter und musste, zum Beispiel, trotz einer naturwissenschaftlichen Neigung die Kosmetiklinie akzeptieren.

Schweden - Ausbildung/Ernährung
Nach einer Studie des schwedischen Lebensmittelamts sind immer mehr Kinder dazu gezwungen bereits vor elf Uhr das Schulessen einzunehmen, obwohl sie dadurch später wieder hungrig werden und die Folge davon ist dass die Leistung im Laufe des Tages sinkt. Nach der Studie geben mittlerweile 46 Prozent der schwedischen Gemeinden an dass sie Schulen haben in denen, zumindest ein Teil der Schüler, bereits vor elf Uhr essen muss, da es organisatorisch nicht anders möglich sei. Ein weiteres Problem, das sich bei der Studie herauskristallisiert, ist jenes, dass die Schulspeisung pro Kind immer billiger werden soll, was sich auch auf die Qualität des Essens auswirkt.

Schweden - Ausbildung/Gesellschaft
Die schwedische Regierung hat das CSN (Centrala Studiestödsnämden) damit beauftragt nach Wegen zu suchen auch von im Ausland befindlichen Schweden die Studienkredite einzuziehen. Gegenwärtig schulden diese Personen der schwedischen Regierung 14,6 Milliarden Kronen von denen vier bis sechs Milliarden Kronen nahezu als verloren betrachtet werden können, da immer weniger Schweden, die sich nach ihrem Studium im Ausland niederlassen, ihren Kredit zurückzahlen. Bei rund 18.000 unter ihnen ist auch der Aufenthaltsort unbekannt.

Schweden - Medizin
Eine neue Studie belegt, dass bei schwedischen Frauen, die sich wegen Dickleibigkeit einer Operation unterziehen, ein höheres Risiko auf eine Frühgeburt existiert als bei dickleibigen Frauen, die sich nicht operieren lassen, genau genommen steigt damit das Risiko von 6,8 auf 8,4 Prozent an. Nach den an der Studie beteiligten Forschern sollte man daher Geburten bei Frauen, die nach einer entsprechenden Operation schlanker wurden, müssten die Geburten dieser Frauen als Risikogeburten eingestuft werden und die Schwangeren entsprechend medizinisch überwacht werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

torsdag, augusti 25, 2016

Nachrichten, 25. August 2016

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Regierung diesen Sommer eine Sondersteuer auf ausgedehntere Solarzellenanlagen einführte, haben nun mehrere Unternehmer des Landes den Ausbau an Solaranlagen eingestellt, da die Kosten nun höher sind als die mögliche Energieersparnis. Bedenklich ist bei dieser Situation allerdings dass die Regierung eine nicht existierende Auflage Europas als Grund für die Einführung der Solarsteuer nannte. Nach Informationen des staatlichen Fernsehens SVT teilte die EU-Kommission dem Sender mit dass es eine von Schweden genannte Regelung nicht gibt, die Regierung, die auch der Besitzer Vattenfalls ist, größere Sonnenenergieanlagen daher aus eigenem Willen heraus verteuert.

Schweden - Unterricht
Nach dem schwedischen Schulamt benötigen knapp sechs Prozent aller Schüler des Landes in einigen oder allen Fächern eine ihnen zustehende Unterstützung von Seiten der Schulen. Nach einer neuen Untersuchung zeigt sich jedoch dass sehr viele Gemeinden Schwedens den Schulen nicht die dafür nötigen Mittel zur Verfügung stellen um den Schülern auch die notwendige Hilfe bieten zu können, selbst dann nicht, wenn das Schulamt den Gemeinden mit Strafabgaben droht. Allerdings ist dabei auch zu bedenken, dass in schwedischen Schulen ein extremer Lehrermangel herrscht, die Hilfskräfte für die bedürftigen Schüler daher gar nicht vorhanden sind.

Schweden - Kriminalität
Auch in den vergangenen Nächten standen wieder zahlreiche Autos in Brand, unter anderem in Malmö und im Raum Stockholm. Erneut geht die Polizei davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt, wobei die Täter nicht bekannt sind und auch keine Zeugen existieren. Dass niemand festgenommen werden kann, ist umso erstaunlicher, da die Polizei in einigen Städten nun nachts mit Hunden unterwegs ist, die die Spuren der Täter finden sollen, bisher jedoch ebenfalls ohne Erfolg.

Schweden - Verkehr
Bei einem internationalen Vergleich zeigt sich, dass mit der Pünktlichkeit der schwedischen Eisenbahn keine Reklame gemacht werden kann, denn hinsichtlich der Pünktlichkeit liegt Schweden europaweit auf dem letzten Platz. Während in Spanien 98 Prozent aller Schnellzüge pünktlich ankommen, sind es in Schweden gerade einmal 66 Prozent. Dabei ist es keine Frage der eingesetzten Züge, sondern ein Problem des Unterhalts, denn nahezu alle Verspätungen beruhen auf Problemen der Weichen, der elektrischen Versorgung oder auch darauf, dass für Bummelzüge und Schnellzüge die gleiche Spur verwendet werden müssen. Eine Verbesserung der Situation ist in den nächsten Jahren nicht zu erwarten.

Schweden - Gesellschaft
Während der ersten sechs Monate des Jahres gingen rund 590.000 Anfragen um die zwangsweise Geldeinziehung bei den Gerichtsvollziehern Schwedens ein, etwa ein Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. 73.000 der Anträge betrafen Personen unter 25 Jahren, wobei zu bemerken ist, dass im Schnitt 40 Prozent der Anträge nach einer Einigung des Schuldners mit dem Gläubiger zurückgezogen werden und unter die Mehrheit davon wiederum Ursprungsschulden von unter 500 Kronen zu finden sind, einer Summe, die sich allerdings durch das Verfahren bereits deutlich erhöht haben.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, augusti 24, 2016

Nachrichten, 24. August 2016

Schweden - Politik
Nach den Moderaterna sollen in Zukunft nur noch jene Personen das Erziehungsgeld in voller Höhe und voller Länge erhalten, die während der letzten 12 Monate über ein volles Grundeinkommen verfügten, was dazu führen soll dass Eltern nach einer Geburt so schnell wie möglich ins Berufsleben zurückkehren und jene, die von Sozialhilfe leben einen Grund haben sich um einen Arbeitsplatz zu kümmern. Gleichzeitig sollen auch die Kinder Arbeitsloser ein Recht auf den Kindergarten haben, da dies eine Voraussetzung dafür sei dass die Eltern intensiv nach Arbeit suchen können.

Schweden - Politik
Gestern stellte Kultusminister Gustav Fridolin seine jüngste Unterrichtsreform vor, die die Leistung der Schüler verbessern soll. Nach Fridolin werden die Schüler der Grundschule in Zukunft weitaus weniger Fächer frei wählen können, denn sie müssen von dieser Zeit 105 Stunden für einen ausgedehnteren Mathematikunterricht streichen und weitere 200 Unterrichtsstunden für technischen Unterricht in dem auch Informatik eingeschlossen ist. Die Regierung hat sich damit entschlossen den Unterricht mehr der Technik anzupassen und Geisteswissenschaften nebenher laufen zu lassen, obwohl die Lese- und Schreibfähigkeit schwedischer Schüler stark zu wünschen lässt.

Schweden - Wirtschaft
Als die Mehrwertsteuer für Restaurants in Schweden halbiert wurde, kam dieser Vorteil den Kunden nur vereinzelt zu Gute. Diesen Sommer zeigen die neuen Zahlen dass schwedische Restaurants in den letzten Monaten ihre Durchschnittspreise um doppelt soviel erhöht haben wie im bisherigen Schnitt, was den Branchenverband Visitas beunruhigt, da die jährliche Preiserhöhung damit voraussichtlich bei bis zu neun Prozent liegen wird, einer Höhe, die sehr viele Kunden zum Restaurantverzicht bringen könnte. Nach Visitas liegt die Preiserhöhung vor allem daran, dass die Unternehmer seit erstem Juni auch für Jugendliche in voller Höhe bezahlt werden müssen.

Schweden - Ausbildung
Nach einer neuen Studie lässt die Schulbildung in den schwedischen Jugenderziehungsheimen stark zu wünschen und nicht eine der 30 Einrichtung bietet die gleiche Schulqualität wie die Schulen außerhalb der Mauern. Einige der Schulen bieten nicht einmal sämtliche Stoffe der Grundschule an. Das Problem dafür könnte sein, dass bis 2015 die Anforderungen an diese Schulen nicht dem Standartunterricht angepasst sein mussten, was heute jedoch der Fall ist. Die Schulinspektion fordert die Heime nun auf sämtliche Probleme in diesem Punkt bis März 2017 vollkommen abzubauen.

Schweden - Gesellschaft/Ausbildung
Nachdem die Presse im Sommer nahezu ausschließlich über sexuelle Belästigungen und sexuelle Übergriffe bei Festivals schrieb, weist das schwedische Schulamt nun darauf hin, dass das gleiche Problem auch in den Schulen existiert, teilweise direkt, teilweise über die sozialen Medien. Nach der schwedischen Polizei sind sexuelle Belästigungen im Schulbereich sogar weitaus häufiger als bei Festivals, werden dort jedoch nahezu als normal betrachtet, was auch dazu führt, dass kaum eine vorbeugende Arbeit geleistet wird, die von den Direktoren und Lehrern der Schulen geleistet werden sollte.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Statistiken Schwedens bleiben nach Ferienende immer mehr Schulbänke leer, die von Mädchen besetzt waren, die im Sommer eine Reise in die Heimat machten um dort, in der Regel unfreiwillig, verheiratet zu werden. Obwohl Schweden sich zum Ziel setzte Kinder- und Zwangsehen auszuschließen und Eltern mit harten Strafen begegnen will, zeigt sich eine steigende Tendenz dieser Ehen. Dieses Versagen der aktuellen Integrationspolitik kann nur durch eine Zusammenarbeit zwischen schwedischen Behörden und Botschaften in den Heimatländern der zur Ehe gezwungenen Mädchen ausgeglichen werden, wenn auf diese Weise diese Mädchen auch nach Schweden zurückgeholt werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, augusti 23, 2016

Nachrichten, 23. August 2016

Schweden - Politik
Nach den zahlreichen Autobränden des Sommers fordert die schwedische Zentrumspartei nicht nur mehr Polizei und härtere Strafen für die Täter, sondern auch dass Jugendliche von 15 bis 17 Jahren, die Autos anzünden oder Steine auf Polizeiautos, Feuerwehrfahrzeuge und Einsatzfahrzeuge des Rettungsdiensts werfen, als Strafe bei der Polizei oder beim Rettungsdienst eingesetzt werden sollen. Nach Annie Lööf, der Vorsitzenden der Centerpartiet, steht die Polizei diesem Vorschlag positiv gegenüber, bemerke dabei jedoch, dass dies auch eine Aufstockung des Budgets erfordere.

Schweden - Medizin
Das schwedische Arzneimittelamt kritisiert, nach Informationen der privaten Fernsehanstalt TV4, das Karolinska Institut erneut, weil die medizinische Forschungsanstalt unerlaubt Forschung mit Stammzellen betrieb, zumindest bei 16 verschiedenen Patienten. Der verantwortliche Forscher war auch an Forschungen des Skandalchirurgen Paolo Macchiarinis beteiligt, was in diesem Fall vom Arzneimittelamt als erschwerender Umstand betrachtet wird. Nach dem Karolinska Institut ging eine entsprechende Kritik mit Aufforderung die notwendigen Genehmigungen von Seiten des Arzneimittelamts einzuholen nicht ein.

Schweden - Medizin
Die neonatalen Abteilungen der schwedischen Krankenhäuser rufen alle stillenden Mütter dazu auf ihr überschüssige Brustmilch zu spenden, da jährlich etwa 6500 Kinder mindestens drei Wochen zu früh zur Welt kommen und extreme Frühgeburten ohne Muttermilch kaum eine Überlebenschance haben. Gegenwärtig reicht jedoch die eingehende Brustmilch bei weitem nicht aus allen Kindern einen guten Lebensstart zu bieten. Nach aktuellen Statistiken liegt gegenwärtig die gespendete Brustmilch bei der Hälfe des Bedarfs.

Schweden - Kriminalität
Seit 1998 wurde es immer häufiger, dass in den drei Großstädten Schwedens im Sommer  Autos angezündet wurden. Während sich diese Kriminalität bisher jedoch vor allem in Großstädten ereignete, zeigt sich nun deutlich ein Wandel, denn immer häufiger brennen Autos nun auch in kleineren Städten und bisweilen selbst in Dörfern. Der Ruf nach härteren Strafen scheint sinnlos, da nur die wenigsten Täter gefasst werden, eine Folge davon, dass man in Schweden immer seltener Polizei im Außendienst antrifft.

Schweden - Kultur/Gesellschaft
Die diesjährige Buchmesse in Göteborg steht unter dem Zeichen Meinungsfreiheit, was sich lange vor der Eröffnung bereits als wenig erfolgreiches Thema zeigt, denn als die mittlerweile ausgeladene extreme rechte Zeitung Nya Tider einen Stand bekommen hatte, wollten Zeichner, Mitarbeiter und Aussteller ihre Teilnahme absagen. Noch bevor in diesem Punkt das Thema Meinungsfreiheit abgehandelt ist, zieht bereits eine weitere Wolke auf, denn das Islamische Zentrum in Järfälla ist weiterhin präsent, eine moslemische Vereinigung, die sich durch die Einladung eines Imam, der alle Homosexuelle töten will, als extremistisch betrachtet werden muss. Erneut muss diskutiert werden wo Meinungsfreiheit beginnt und wo sie endet, und wer über die Grenze des Begriffes entscheidet.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, augusti 22, 2016

Nachrichten, 22. August 2016

Schweden - Politik
Bei der ersten Meinungsumfrage des Instituts Sifo nach der Sommerpause ist die Centerpartiet (Zentrumspartei) der große Gewinner, denn die Partei konnte 1,7 Prozent der Wähler zurückgewinnen und liegt damit bei einer Unterstützung von acht Prozent. Allerdings kommen die meisten dieser Wähler von den Liberalen (früher Volkspartei) und den Moderaten. Gesamt gesehen liegen die bürgerlichen Parteien nun mit 34,1 Prozent der Wählerunterstützung mit 4,8 Prozent über dem linken Block, der erheblich in Probleme gerät, da die Grünen nun unterhalb der Sperrgrenze liegen.

Schweden - Politik
Ministerpräsident Stefan Löfven und Kultusminister Gustav Fridolin präsentierten gestern ihr  neues Projekt, das die schlechte Leistung der Schüler verbessern und gleichzeitig den Lehrermangel bekämpfen soll. Ab Ende 2017 sollen stufenweise mehr Plätze für Lehrerstudenten zur Verfügung gestellt werden, was bedeutet, dass es ab 2021 pro Jahr 3600 mehr Studienplätze geben soll, die sich sowohl auf das Studium zum Kindergärtner als auch für Lehrer der Grundschule und des Gymnasium verteilen sollen. Der Verband der Lehrer sieht dies als geradezu leeres Gerede an, denn schon heute können die Studienplätze nicht gefüllt werden, da der Beruf des Lehrers als unattraktiv und schlecht bezahlt gilt.

Schweden - Politik
Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen (früher Volkspartei), will im Schattenbudget der Partei zwei Milliarden Kronen für eine einjährige Zwangs-Zusatzausbildung von schwedischen Lehrern ansetzen, sowohl zur Weiterbildung, als auch dafür dass die Lehrer ein zusätzliches Lehrgebiet studieren können. Während der Ausbildung, zu der jeder Lehrer verpflichtet sein soll, sollen in dieser Zeit 80 Prozent ihres Gehalts als staatliche Unterstützung erhalten. Dass dies den Lehrermangel noch deutlich verstärken würde, scheint dem früheren Kultusminister dabei zu entgehen. Seiner Meinung geht Qualität auf jeden Fall vor Quantität.

Schweden - Umwelt
Da der Seeadler in den 70er Jahren in Schweden nahezu ausgestorben war, setzten zahlreiche Maßnahmen ein, unter anderem das Schaffen von Naturschutzgebieten, um den Bestand wieder zu vergrößern. Über 40 Jahre später zeigt sich nun der Erfolg der Bemühungen, denn landesweit zählt man nun wieder 700 Seeadler. Den größten Erfolg erzielte man im Gebirge Lapplands, wo dieses Jahr 45 Paare Nachwuchs hatten. Lediglich das Hälsingland und Teile des westlichen Nordschwedens gelten mittlerweile noch als Problemgebiete für Seeadler.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

söndag, augusti 21, 2016

Nachrichten, 21. August 2016

Schweden - Politik
Da die letzten Meinungsumfragen die Grünen Schwedens nur noch bei knapp über drei Prozent der Wähler sehen, also unterhalb der Sperrgrenze, erwarteten gestern viele eine klare Strategieerklärung von Iabella Lövin, einer der Vorsitzenden der Grünen. Lövin enttäuschte dabei in voller Linie, denn Lövin sah nur langfristige Perspektiven, sprach von einer Arbeitszeitverkürzung mit dem Verzicht auf höheres Einkommen, härteren Regeln bei Lebensmittelunternehmen und davon, dass die Regierung in den kommenden zwei Jahren jeweils 100 Millionen zusätzlich in die Umwelt setzen will um lokal die Klimaarbeit zu verbessern.

Schweden - Politik
Die schwedische Finanzministerin Magdalena Andersson gerät immer mehr aus den eigenen Reihen unter Druck, da immer mehr Lokalgruppen der Sozialdemokraten fordern dass der Steuerabzug bei Immobilienkrediten abgeschafft werden muss, da es schließlich auch keine Steuern auf Immobilien gäbe, der Staat also jährlich etwa 20 Milliarden Kronen an Steuern verliert. Nach den regionalen Gruppen der Partei wäre es sinnvoller dieses Geld in den Neubau oder andere dringende Objekte zu setzen. Unter dem Steuerabzug von Zinsen auf Immobilien profitieren insbesondere einkommensstarke Gruppen Schwedens.

Schweden - Arbeitswelt
Zum Schulbeginn kann sich ein Teil der schwedischen Lehrer darüber freuen dass die Regierung den Schulen dieses Jahr drei Milliarden Kronen zur Verfügung stellt um Lehrer besser bezahlen zu können. Allerdings zeigt das Regierungsmodell sehr große Schwächen, denn zwei Drittel der Lehrer werden von dieser Summer nichts zu sehen bekommen, da die Direktoren auswählen müssen welchen Lehrern sie monatlich zwischen 2500 und 3500 Kronen mehr bezahlen, da sich diese durch besondere Leistungen auszeichneten, obwohl die Direktoren überwiegend der Meinung waren das Zusatzgeld unter allen Lehrern gleichmäßig zu verteilen, ein Vorschlag, den die Regierung ablehnte.

Schweden - Recht
Nur während der ersten sieben Monate des Jahres ging die Anzahl der Verhandlungen an den schwedischen Migrationsgerichten um 27 Prozent nach oben, was bereits dazu führt, dass Richter von anderen Gerichten bei den Verhandlungen einspringen müssen. Auf Grund des hohen Flüchtlingsaufkommens des vergangenen Jahres rechnen die Migrationsgerichte damit dass sich die Menge der Verhandlungen zwischen 2015 und 2017 sogar verdoppeln werden, eine Entwicklung, die darauf schließen lässt, dass ein zusätzliches Budget von 450 Millionen Kronen nötig sein wird. Die Urteile der Migrationsgerichte betreffen alle Bereiche zwischen Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitsgenehmigung und der Staatsbürgerschaft.

Schweden - Umwelt
In Schweden, dem Land der Grillfreunde, geht die Diskussion permanent darum was man wie grillen soll und welche Grillkohle am besten für das angestrebte Ziel geeignet ist, aber die Umweltnation will kaum darüber sprechen woher die viele Grillkohle Schwedens kommt, obwohl das Naturschutzamt immer wieder darauf hinweist, dass ein Teil der Grillkohle dadurch gewonnen wird indem Wälder in Afrika und Südamerika illegal abgeholzt werden. Leider helfen auch die Informationen auf den Verpackungen nicht weiter, denn hinter den Herkunftsländern Polen und Ukraine stecken oft Nigeria und Namibia, wobei Polen oder Ukraine die Holzkohle dann lediglich verpacken.

Schweden - Gesellschaft
Eine Meinungsumfrage der privaten Fernsehanstalt TV4 zeigt, dass 59 Prozent der schwedischen Bevölkerung hinter de Vorschlag des Gemeinde- und Zivilministers Ardalan Shekarabi stehen, der ein Verbot der Bettelei in Schweden fordert. Nicht überraschend ist dabei dass 65 Prozent der Sympathisanten der bürgerlichen Parteien hinter diesem Vorschlag stehen, überraschend ist dagegen, dass auch die Mehrheit der Wähler der Sozialdemokraten dies befürwortet. Um die Spannung mit den Grünen, die mit in der Regierung sitzen, nicht zu erhöhen gab Ministerpräsident Stefan Löfven nun bekannt, dass ein entsprechender Gesetzesvorschlag bisher nicht vorliege.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Mit Stena Line nach Schweden