torsdag, september 21, 2017

Nachrichten, 20. September 2017

Schweden - Politik
Als gestern die schwedische Regierung ihr Herbstbudget vorstellte, zeigte sich deutlich, dass es sich um ein Wahlbudget handelt, denn die Regierung versuchte so vielen Wählergruppen wie möglich ein Geschenk zu machen, auch wenn dadurch 40 Milliarden Kronen aus dem vermuteten Gewinn des kommenden Jahres genommen werden. Zur großen Überraschung gehörte dabei dass ab kommenden März auch das Kindergeld, unabhängig vom Einkommen der Eltern, pro Kind um 200 Kronen pro Monat erhöht wird. Natürlich sagt die Regierung dabei nicht dass dieser Zuschuss noch immer unterhalb der Lohn- und Kostensteigerung liegt.

Schweden - Arbeitswelt
Auf Grund von Sicherheitslücken hat das schwedische Arbeitsamt nun auch das zweite Projekt zur Datenverarbeitung des Amtes vorzeitig abgebrochen. Das Ergebnis davon ist dass interne Fachkräfte das System verbessern müssen und auf das Arbeitsamt zusätzliche Kosten zukommen. Ob das Unternehmen, das die Ausschreibung gewann, Schadenersatz fordern will, ist bisher unbekannt. Als das vorhergehende Projekt gestoppt wurde, wurde das Arbeitsamt zu einem Schadenersatz von 40 Millionen Kronen verurteilt.

Schweden - Kriminalität
Nach den Schätzungen der Polizei und der Sozialdienste Schwedens zählt man landesweit immer mehr obdachlose Kinder aus Marokko auf den Straßen des Landes. Gegenwärtig können bis zu 800 Kinder und Jugendliche aus Marokko in kriminellen Milieus verkehren. Vor allem Kinder unter zwölf Jahren können sich in der Regel nicht selbst auf der Straße versorgen und geraten daher in verstärktem Masse an Kriminelle, die diese Kinder stark ausnutzen und oft beim Drogenhandel einsetzen.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn die Sozialdemokraten und die Grünen 2015 erklärten sich dafür einzusetzen die Monarchie in Schweden abzuschaffen, so zeigte sich bei der Präsentation des gestrigen Herbstbudgets eine andere Linie, denn dem Königshaus werden im kommenden Jahr zwei Millionen Kronen zusätzlich geboten und 2020 sogar elf Millionen zusätzlich. Dadurch hat die königliche Familie im nächsten Jahr ein Budget, ohne eigene Einnahmen, von 139 Millionen Kronen. Offiziell geht das zusätzliche Geld in die erhöhte Sicherheit des Hofes, muss jedoch vom Königshaus nicht gerechtfertigt werden.

Schweden/Stockholm - Gesellschaft
Jeder fünfte Bewohner Stockholms hat Angst am Abend auszugehen. Während vor drei Jahren nur 16 Prozent der Einwohner der schwedischen Hauptstadt Angst vor einem Übergriff auf den Straßen hatten oder darüber beunruhigt waren einer Kriminaltat ausgesetzt zu sein, sind es heute bereits 21 Prozent. Da bekannt ist dass die meisten Schießereien in geschlossenen Kreisen vorkommen, ist diese Zahl extrem beunruhigend, denn in der Realität stiegen während der letzten Jahre weder die nächtlichen Überfälle noch die Vergewaltigungen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, september 20, 2017

Nachrichten, 20. September 2017

Schweden - Politik
Wie bereits zu erwarten war, scheiterte das Misstrauensvotum gegenüber dem Verteidigungsminister Peter Hultqvist gestern im Parlament. Nur 135 von 175 notwendigen Parlamentariern wollten den Minister auf Grund des Skandals mit dem Dataoutsourcing des Transportstyrelsen absetzen, ein Ergebnis, das insbesondere darauf zurückzuführen ist, dass sich 58 Stimmberechtigte enthielten. Nur wenige Tage vor der Abstimmung hatten sich die Liberalen und die Zentrumspartei entschieden Hultqvist nicht zu stürzen, was auch eine Spaltung der bürgerlichen Parteien Schwedens ausdrückt.

Schweden - Ausbildung/Forschung
Während der letzten zehn Jahre hat sich die Anzahl der Wissenschaftler, die sich für eine Ausbildung zum Forscher entscheiden, halbiert, was der schwedische Forschungsminister damit zu erklären versucht dass die Hochschulen mehr auf Qualität als auf Quantität setzen. Die tatsächliche Ursache dürfte jedoch andere Gründe haben, denn zum einen wurden die Gelder an Universitäten und Hochschulen umverteilt. Während man Doktoranden mehr Geld zusagte, wurde diese Summe an der Forschungsausbildung eingespart. Zum anderen ist der Anteil an ausländischen Forschungsstudenten, die nach Abschluss des Studiums meist in die Heimat zurückkehren, an schwedischen Hochschulen seit Jahren steigend und liegt bereits bei 40 Prozent, ohne dass jedoch die Ausbildungsplätze erhöht wurden.

Schweden - Ausbildung
Während der Wahlen im Jahr 2014 versprachen die Sozialdemokraten 17.500 zusätzliche Ausbildungsplätze an Universitäten und Hochschulen zu schaffen. 2018 lobt sich die Partei, weil sie dieses Ziel bereits erreicht habe und im kommenden Jahr sogar überbieten werde. Allerdings arbeiten die Sozialdemokraten dabei mit einem wenig überzeugenden Mittel, denn sie vergessen die in dieser Zeit vernichteten Ausbildungsplätze von ihren Zahlen abzuziehen. Das reale Ergebnis zeigt nämlich dass das Versprechen in keiner Weise eingelöst werden kann, da bis 2018 maximal 10.800 Plätze netto geschaffen werden können.

Schweden - Gesundheit/Politik
Jonas Sjöstedt, der Vorsitzende der Linken, gab gestern bekannt, dass es der Partei gelungen sei die Regierung davon zu überzeugen dass im kommenden Jahr 4,7 Milliarden in das Gesundheitssystem gesteckt werden. Die Neuerungen dabei beschränken sich jedoch auf wenige Punkte, denn lediglich die Geburtsabteilungen des Landes sollen auf die Dauer ein höheres Budget erhalten und die Sozialämter sollen während der kommenden drei Jahre jeweils 250 Millionen Kronen mehr erhalten um sich mehr für Kinder und Jugendliche einsetzen zu können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, september 19, 2017

Nachrichten, 19. September 2017

Schweden - Politik
Seit 1950 konnte die Kirchenwahl in Schweden nicht mehr so viele Wähler mobilisieren wie dieses Jahr, denn insgesamt haben dieses Jahr 18 Prozent der Stimmberechtigten ihr Wahlrecht genutzt. Allerdings ist dieser Ansturm lediglich der Politisierung der Wahl zu verdanken und dem Kampf auf Einfluss zwischen den Sozialdemokraten und den Sverigedemokraterna. Auch wenn die Sozialdemokraten die meisten Sitze behalten konnten, so können sich nur die Sverigedemokraterna und die Zentrumspartei als Gewinner bezeichnen, denn beide konnten ihren Einfluss in der Svenska Kyrkan vergrößern, was natürlich sehr erstaunlich ist, denn im Grunde sollte die Kirche politisch neutral zu sehen sein.

Schweden - Politik/Ausbildung
Die schwedische Regierung will im kommenden Herbstbudget 83 Millionen Kronen in Berufsgymnasien investieren, wobei die Hälfte der Summe dazu dienen soll Lehrer für diesen Ausbildungsbereich zu finden und neue Lehrer auszubilden. Die Gesamtsumme als solches soll dazu dienen die Qualität der Ausbildungen zu verbessern, die Schulen für Lehrer und Schüler attraktiver zu machen und verhindern dass, was gegenwärtig der Fall ist, 30 Prozent der Schüler ihr Examen nicht machen. Nach Meinung der Regierung kann dies die Situation auf dem Arbeitsmarkt verbessern, da mehrere Industriezweige über den Mangel an Arbeitskräften klagen.

Schweden - Gesundheit
Nach den aktuellen Zahlen führen in schwedischen Krankenhäusern bis zu 70 Prozent der Operation bei Prostatakrebs zu Problemen bei den Patienten. Bei 20 Prozent der Operierten stellt man anschließend eine Urininkontinenz fest und rund 50 Prozent sind nach der Operation impotent. Als Ursache gilt die Tatsache, dass die Mehrheit der Chirurgen keine Routine bei diesen Operationen haben, denn viele unter ihnen unternehmen nur fünf bis zehn dieser Eingriffe pro Jahr und müssen daher als unerfahren angesehen werden. Nur zehn Prozent der Chirurgen können während der Eingriffe in Schweden als erfahren bezeichnet werden.

Schweden - Gesellschaft
Um ihre Macht zu testen, unternahm eine rechtsextreme Organisation in Göteborg eine nicht genehmigte Demonstration durch die Straßen Göteborgs. Obwohl die Gruppe den Straßenverkehr behinderte und die Ideologie der Gruppe als Hetze gegen Volksgruppen betrachtet wird, schritt die Polizei Göteborgs in keiner Sekunde ein um die illegale Demonstration zu stoppen, sondern begnügte sich damit einige Filme zu drehen. Kennzeichnend ist dabei auch dass die Polizei bereits zwei Tage vor der Demonstration über das Vorhaben informiert wurde, das entsprechende Papier jedoch angeblich verschwand. Die gleiche Polizei genehmigte der nazistischen Gruppe am 30. September eine Demonstration vorbei an der Synagoge Göteborgs, auch wenn an diesem Tag der wichtige jüdische Feiertag Yom Kippur gefeiert wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, september 18, 2017

Nachrichten, 18. September 2017

Schweden - Politik
In Übereinkunft mit den Linken hat sich die schwedische Regierung dazu entschieden die Einkommensgrenze für Krankengeld anzuheben. In der Praxis bedeutet dies, dass ab 1. Juli 2018 der Tages-Höchstsatz für Krankengeld nicht mehr bei 725 Kronen liegen soll, sondern bei 775 Kronen, was bei einem Verdienst von 30.300 Kronen im Jahr täglich mit 50 Kronen zu Buche schlagen wird. Die Opposition kritisiert diesen Vorschlag und geht davon aus dass diese Maßnahme nur dazu führen wird dass die Krankschreibungen in die Höhe gehen und der Staat dadurch noch mehr zur Kasse gebeten wird als bisher.

Schweden - Gesundheit/Umwelt
Auf der Suche nach giftigen Stoffen in Produkten des Alltags, untersucht nun die Chemikalieninspektion Intimprodukte wie Damenbinden und Tampons, da bei diesen Produkten giftige Stoffe, die zum Beispiel den Hormonhaushalt beeinflussen, eine bedeutende Rolle spielen können. Interessant sind für die Chemikalieninspektion allerdings nicht nur die eventuellen Gefahren von Intimprodukten, sondern das Wissen wie vielen unterschiedlichen Giftstoffen ein Körper durch Alltagsprodukten ausgesetzt wird, denn auch wenn eventuelle Hormonstörungen durch Damenbinden gering sein können, so kommt hierzu auch die Belastung durch Kleidung, Möbel oder Reinigungsmittel.

Schweden - Gesellschaft
Der Terrorismusfachmann PO Hellqvist, der 30 Jahre lang für die schwedische Sicherheitspolizei Säpo arbeitete, ist der festen Überzeugung dass das Problem des wachsenden Terrorismus darin zu suchen ist, dass sich in gewissen Stadtteilen der schwedischen Städte eine Parallelgesellschaft entwickelt. Einige Stadtteile in den drei Großstädten werden fast ausschließlich von Immigranten bewohnt, die kaum Arbeit finden und daher in Armut leben, jedoch einen Blick in die reichen Nachbarstadtteile haben. In diesen Stadtteilen werden Ehrenbegriffe hoch gehalten, während der Schulunterricht nur eine Nebenspur ist, eine ideale Situation um Extremismus aufzubauen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, september 17, 2017

Nachrichten, 17. September 2017

Schweden - Politik
Bei den Vorbereitungen zur heutigen Kirchenwahl in Schweden zeigte sich deutlich dass die Angelegenheiten und die Ziele der Svenska Kyrken zur Nebensache wurden, denn bei der Präsentation der Kandidaten brach geradezu ein politischer Wahlkampf aus, der sich insbesondere als Schlacht zwischen Sozialdemokraten und Sverigedemokraterna auswirkte. Dies ist umso erstaunlicher, da zwar über fünf Millionen Schweden das Wahlrecht haben, jedoch im Schnitt nur 12 bis 14 Prozent der Wahlberechtigten auch ihre Kirchenvertreter wählen, in der Regel Kandidaten, die sie bereits persönlich kennen.

Schweden - Politik/Landwirtschaft
Die schwedische Regierung schlägt vor der Rentierhaltung im kommenden Jahr zehn Millionen Kronen zusätzlich für die steigenden Kosten der Zufütterung zu bieten, da sonst die Zukunft der Rentierhaltung in Gefahr sei. Die Kosten sollen auch eine Kompensation für die Schäden durch Raubtiere und das mangelnde Futter auf Grund der Klimaveränderung darstellen. Zwei wichtige Probleme der Rentierhaltung kommen allerdings nicht zum Gespräch, nämlich der ausgedehnte Bergbau und die Genehmigung von Windparks, die beide traditionelle Wege und Weidestellen der Tiere vernichten.

Schweden - Wirtschaft/Gesellschaft
In Schweden wird immer massiver mit Datingsites geworben, die ein sogenanntes Sugardating versprechen, dass also meist ältere Herren für die Gesellschaft von sehr jungen Frauen und Männern bezahlen wollen. Vor der Technischen Hochschule Chalmers tauchten sogar Plakate auf die jungen Studentinnen, bei gewisser Herrenbekanntschaft, genügend Geld versprachen, das ausreicht um auf jeden Studienkredit verzichten zu können. Nach der schwedischen Polizei handelt es sich bei diesen Seiten grundsätzlich um versteckte Prostitution, denn das Ziel der Männer ist Sex mit teilweise Kindern. Schließen kann man diese Seiten jedoch nicht, da die Server meist in Ländern mit einer anderen Gesetzgebung liegen, und in Schweden lediglich junge Opfer gesucht werden.

Schweden - Gesellschaft
Da sich die Anzahl der islamischen Extremisten in Schweden während der letzten zehn Jahre verzehnfachte, trotz zahlreicher Programme zur vorbeugenden Bekämpfung dieses Extremismus, beunruhigt sich der Terrorforscher Peder Hyllengren stark über diese Entwicklung. Nach dem Forscher der Verteidigungshochschule liegt das Problem nicht nur daran, dass die Gemeinden bei der Bekämpfung dieses Terrorismus kaum klare Richtlinien haben, sondern auch an der Tatsache, dass es in Schweden kaum Gesetze gibt die bei diesen Gruppen angewandt werden können, dass also auch die Politiker nur reden, jedoch keinerlei Handlungsbereitschaft zeigen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, september 16, 2017

Nachrichten, 16. September 2017

Schweden - Politik
Bei einer sogenannten Testwahl der Liberalen in der Region Stockholm zeigte sich dass man dort mehrheitlich Jan Björklund als Vorsitzenden der Partei behalten will, was gleichzeitig bedeutet dass die Herausforderin Birgitta Ohlssen während des kommenden Parteikongresses kaum eine Chance hat für das Amt gewählt zu werden. Wie bereist angekündigt, so nahm Ohlsson dieses Ergebnis dann zum Anlass um ihren Rücktritt aus der Politik zu erklären und will auch bei den kommenden Wahlen nicht mehr für das Parlament kandidieren. Björklund hat nun, zumindest in den kommenden Jahren, keinen ernsthaften Konkurrenten mehr für das Amt als Vorsitzender.

Schweden - Politik
Victoria Kawesa, eine der beiden Vorsitzenden der Feministischen Initiative, gab bekannt dass sie von ihrem Amt als Vorsitzende zurücktritt, da sie, als allein erziehende Mutter von zwei Kindern, die Arbeitslast nicht mehr verkraftet, aber auch die Drohungen, die sie und ihre Kinder erhalten, eine zu große psychische Anstrengung ausmachen. Kawese wies bei ihrer Erklärung ausdrücklich darauf hin dass ihre Entscheidung nicht mit der Anklage wegen eines wissenschaftlichen Plagiats zusammenhänge, die intensive Arbeit an ihrem Werk als solches jedoch auch an ihren Kräften zehre.

Schweden - Arbeitswelt
Das schwedische Arbeitsamt wird dieses Jahr rund drei Milliarden Kronen, die für die Arbeitsbeschaffungsprogramme von Asylanten gedacht waren, an den Reichstag und die Regierung zurückschicken, da das Geld nicht ausbezahlt werden kann. Mach Mikael Sjöberg, dem Generaldirektor des Arbeitsamts, liegt dies an der steigenden Bandenkriminalität, die sich staatliche Gelder erschleichen will und es daher nötig macht jeden Antrag auf das Genaueste zu prüfen. Diese Prüfungen machen es, nach Sjöberg, unmöglich ausreichend Anträge zu bearbeiten. Der zweite Grund für die geringe Anzahl an bearbeiteten Anträgen ist, ebenfalls gemäß Sjöberg, das umständliche Regelwerk zur Bearbeitung der Anträge.

Schweden - Politik/Gesundheit

Bereits mit dem kommenden Herbstbudget will die schwedische Regierung vorschlagen den Beitrag für Zahnbehandlungen zu verdoppeln. Personen zwischen 23 und 29 Jahren, sowie Pensionäre über 65 Jahren, sollen demnach 600 Kronen im Jahr Zuschuss bekommen, jene zwischen den beiden Altern 300 Kronen pro Jahr. Obwohl diese Änderung die Regierung voraussichtlich 750 Millionen Kronen kosten wird, so bedeutet es, für die Betroffenen mit dem höchsten Beitrag, dass sie dafür einmal im Jahr den Mund für den Zahnarzt öffnen können, denn die geringste Behandlung übersteigt diese Summe bei weitem.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, september 15, 2017

Nachrichten, 15. September 2017

Schweden - Politik
Die Einigkeit der schwedischen bürgerlichen Parteien scheint, nur ein Jahr vor der Wahl, nicht mehr unbedingt garantiert zu sein, zur Freude der Sozialdemokraten, die dadurch eventuell eine neue Wahlperiode lang Schweden regieren dürfen. Als die Frage zum Misstrauensvotum gegenüber Verteidigungsminister Peter Hultqvist aktuell wurde, erklärten nur die Moderaterna und Christdemokraten daran festzuhalten, während die Zentrumspartei und die Liberalen, die mit einem halben Auge auf eine zukünftige Regierung an der Seite der Sozialdemokraten hoffen, sich dagegen aussprachen und damit Hultqvist in seinem Amt bestätigten und ihm ihr Vertrauen aussprachen.

Schweden - Politik/Ausbildung
Kultusminister Gustav Fridolin versprach gestern in den kommenden drei Jahren den Schulen des Landes, die schlechte Leistungen vorweisen, insgesamt sechs Milliarden Kronen zur Verfügung zu stellen, damit auch diese Schulen die Möglichkeit haben ihren Schülern eine bessere Bildung zu bieten. Im ersten Jahr soll den Gemeinden des Landes 1,5 Milliarden überwiesen werden, damit diese das Geld dann an die betroffenen Schulen weiterleiten. Ein Programm wie die Unterstützung der Schüler in diesen Schulen aussehen soll, legte der Minister nicht vor, und überlässt damit die Entscheidungen den 290 Gemeinden Schwedens.

Schweden - Verkehr
Während das Straßenverkehrsamt Schwedens noch darüber diskutiert ob weitere Geschwindigkeitsbegrenzungen zur Verkehrssicherheit nötig sind und ob es sinnvoll ist die Basisgeschwindigkeit innerhalb von Orten von gegenwärtig 50 Kilometer die Stunde auf 40 oder gar 30 Kilometer die Stunde zu reduzieren, entscheiden sich immer mehr Gemeinden des Landes die Höchstgeschwindigkeit bereits eigenmächtig nach unten anzupassen. Nach einem offiziellen Vorschlag soll auch auf Landstraßen die Richtgeschwindigkeit von 70 Kilometer die Stunde auf 60 Kilometer reduziert werden, was den Straßenverkehr, vor allem während der Sommerzeit, sehr beschwerlich machen wird.

Schweden - Umwelt
Nach einer Studie der Reichsrevision gelingt es der Behörde für Strahlungssicherheit nicht die Überwachung der schwedischen Kernkraftwerke so durchzuführen wie Reichstag und Regierung vorgeschlagen haben, obwohl das Amt für diesen Zweck bedeutende zusätzliche Gelder erhalten hat. Obwohl dies die Sicherheit der Kernkraftanlagen in Schweden in Frage stellen kann, sehen weder das Amt für Strahlungssicherheit, noch die grüne Umweltministerin Karolina Skog ein Problem der Sicherheit und stellen eher die Kompetenz der Reichsrevision in Frage.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin