fredag, januari 20, 2017

Nachrichten, 20. Januar 2017

Schweden - Politik
Wie zu erwarten war, so streckte gestern Anna Kinberg Batra, die Vorsitzende der Moderaten, ihre Hand zu den nationalistischen Sverigedemokraterna aus und will mit deren Hilfe im kommenden Herbst die aktuelle Regierung stürzen. Während die Sverigedemokraterna diesen Vorstoß der Politikerin begrüßten, will Annie Lööf, die Vorsitzende der Zentrumspartei, von diesem Schritt nichts wissen. Um daher ein rechts-bürgerliches gemeinsames Budget vorlegen zu können, müssen nun zwei Voraussetzungen erfüllt werden, dass zum einen die vier bürgerlichen Parteien ihr Bündnis aufgeben, und zum anderen die Liberalen unter Jan Björklund, der noch halbherzig neun sagt, die Moderaterna in ihrem Bestreben unterstützen.

Schweden - Politik
Nach dem Auswärtigen Amt in Schweden wird die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am 31. Januar zu einem Kurzbesuch nach Schweden kommen um drei für Deutschland wichtige Punkte mit Stefan Löfven, dem Ministerpräsidenten Schwedens, zu besprechen. Auf der Liste stehen Fragen zum Brexit, die Flüchtlingspolitik und insbesondere eine finanzielle Frage zu Vattenfall. Merkel soll Löfven davon überzeugen dass das staatliche Energieunternehmen Vattenfall seine Forderung auf Schadenersatz in Höhe von 4,7 Milliarden Euro zurückzieht, eine Forderung, die nach dem Ausstieg Deutschlands aus der Kernenergie entstand.

Schweden - Arbeitsleben
Immer mehr Arbeitgeber wollen in Schweden von dem Arbeitsprogramm profitieren, das die vorherige Regierung bereits teilweise durchsetzte, nämlich Asylanten einen zeitlich begrenzten Arbeits-Ausbildungs-Vertrag anzubieten nach dem die Asylanten während dieser Zeit nur mit 75 Prozent des untersten Minimilohns bezahlt werden und die Arbeitgeber zusätzliche Unterstützungen erhalten. Die bürgerlichen Parteien wollten mit dieser Reform jährlich 30.000 zeitlich begrenzten Arbeitsplätze für Asylanten schaffen, die anschließend zu festen Anstellungen mit Normalverdienst werden sollten. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt allerdings nur 774 dieser Verträge zustande.

Schweden - Recht
In einem Fernsehinterview mit dem Staatssender SVT versicherte Gleichstellungsministerin Åsa Regnér dass es wichtig sei festzustellen wie umfangreich mit Ehrenbegriffen verbundene Gewalt in Schweden sei. Obwohl die Anzahl der Flüchtlinge in Schweden während der letzten Jahre, 2016 ausgenommen, permanent anstieg und es immer einfacher wird eine Parallelgesellschaft in den Randgebieten der Städte zu schaffen, geschah seit 15 Jahren und dem Mord an Fadime Sahindal bisher nichts von Seiten der Regierungen. Die Ministerin stellte nun auch in Aussicht ein Gesetz zur Ehrengewalt zu schaffen, abhängig von den Analysen eines noch nicht gegründeten Ausschusses.

Schweden - Umwelt
Bereits vorgestern wurde im nordschwedischen Stekenjokk ein Rekord der Windgeschwindigkeit gemessen, denn die Winde erreichten dort eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 47,8 m/s (172 km/h), was einem ausgewachsenem Orkan entspricht bei dem man sich nicht mehr aufrecht halten kann. Die Straßen nach Norwegen wurden auf Grund der Windverhältnisse gesperrt und die Bevölkerung dazu aufgefordert die Häuser und Wohnungen nicht zu verlassen. An mehreren Stellen der Umgebung kam es auch zu Stromausfällen.

Schweden - Gesellschaft
Nach den Zahlen der schwedischen Polizei stieg die Anzahl der tödlichen Überdosen durch Drogen deutlich mit dem Verlagern des Handels von der Straße zum Internet, da dort nicht nur die traditionellen Drogen gehandelt werde, sondern zahlreiche synthetische Drogen, die kaum erforscht sind. Ein weiteres Problem, das die Polizei feststellt, ist die Tatsache dass die Käufer der Drogen immer jünger werden und vor dem Tode nicht als Drogenabhängige erfasst wurden. Nach den Zahlen von Polizei und Zoll starben 2015 insgesamt 950 Personen an einer Überdosierung an Medikamenten oder Drogen, ein Drittel davon war jünger als 35 Jahre, teilweise gerade einmal 15 Jahre alt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, januari 19, 2017

Nachrichten, 19. Januar 2017

Schweden - Politik
Nach den Zahlen der Grünen Schwedens hat die Partei im vergangenen Jahr rund 3000 Mitglieder verloren und seit den Wahlen im Jahre 2014 sogar ein Drittel aller Mitglieder, was nach der Parteisekretärin allerdings als normal zu betrachten ist, da ihrer Meinung nach die Mitglieder der Grünen zyklisch erscheinen und in Wahljahren ein starker Aufschwung zu erleben ist. Tatsächlich verliert die Partei ihre Mitglieder jedoch wegen den internen Parteiproblemen und auf Grund ihrer Politik, die sich immer weiter von den ursprünglichen grünen Werten abwendet.

Schweden - Politik
Seit fünf Jahren haben Politiker Schwedens, Finnlands und Norwegens über eine sogenannte Samenkonvention verhandelt um der Urbevölkerung der nördlichen Teile dieser Länder die Situation zu vereinfachen, ihre traditionellen Rechte und die Menschenrechte zu garantieren. Mehrere Samenverbände und Fachkräfte für Menschenrechte hoffen nun dass der bisherige Vorschlag nie umgesetzt wird, da in der Konvention nicht die Samen, sondern die Wünsche der nationalen Regierungen festgelegt werden. In Schweden achtete man nicht einmal darauf die den Samen rechtlich zustehenden Rechte über die Jagd und den Fischfang zu garantieren.

Schweden - Politik
Als im vergangenen Sommer die Strafen für Mord in Schweden erhöht wurden und damit die lebenslängliche Haft zum Normalfall dafür wurde, und ein Gefangener bei einem lebenslänglichen Urteil nicht mehr bereits nach im Schnitt sieben Jahren, sondern erst nach 16 Jahren frei gelassen wird, hoffte man damit Verbrecher abzuschrecken, was nach der bisherigen Anzahl der Morde jedoch nicht gelang. Aus diesem Grund wollen alle Parteien Mord noch strenger bestrafen, ausgenommen der Linken, die die lebenslange Strafe nicht mehr als zeitgerecht ansehen und die Strafe daher auf 18 bis 24 Jahre Haft beschränken wollen.
Schweden - Wirtschaft/ErnährungAuf Grund des Kälteeinbruchs im Süden hat Gemüse in Schweden nun Rekordpreise erreicht, wobei der Preis für Tomaten um rund 50 Prozent und für Paprika um 40 Prozent nach oben ging, jener für Gurken durchschnittlich nur um 20 Prozent, was sich beim Einkauf deutlich spüren lässt. Besonders teuer wurde das gesamt ökologische Gemüse aus Italien und Spanien, da dieses der Kälte weitaus stärker ausgesetzt ist und in geringerer Menge angebaut wird als herkömmliche Produkte.
Schweden - Arbeitswelt

Nach mehreren gewerkschaftlichen Fachzeitschriften ist Reinigungspersonal doppelt so oft als Personen in anderen Berufen lediglich per Zeitvertrag beschäftigt, wird also nur für tatsächliche geleistete Stunden bezahlt und hat kaum einen Kündigungsschutz. Gegenwärtig sind in Schweden bereits 30 Prozent des Reinigungspersonals nicht mehr fest beschäftigt, wodurch die Arbeitgeber sehr viele Ausgaben sparen, da sie Personal nach jeweiligem Bedarf einsetzen und dabei nicht einmal Pausen bezahlen müssen. Besonders stark betroffen von diesen zeitbegrenzten Verträgen ist das männliche Reinigungspersonal.

Schweden - Kriminalität
Nach den Zahlen des staatlichen Fernsehens SVT fällt jede fünfte Person nach Verbüßen einer sogenannten lebenslangen Haft in die Kriminalität zurück, was im Verhältnis zu 2006 ein positives Ergebnis ist, da damals, als man bereits nach fünf Jahren wieder frei kommen konnte, 37 Prozent der Täter nach der Freilassung rückfällig wurden. Nach Forschern kann dies, zumindest indirekt, mit den heute längeren Strafen, bei denen man bei Lebenslänglich frühestens nach 12 Jahren entlassen werden kann, liegen. Heute sind die Personen, die entlassen werden, in der Regel weitaus älter als früher und reagieren daher nicht mehr sehr impulsiv.

Schweden - Gesundheit
Nach der Zeitschrift Vårdfokus stieg die Wartezeit bei den Notaufnahmen der schwedischen Krankenhäusern im vergangenen Jahr erneut an . Gegenwärtig muss ein Patient im Jahresschnitt bei der Notfallabteilung drei Stunden und neun Minuten auf einen Arzt warten. In den großen Krankenhäusern des Landes muss man in der Notaufnahme allerdings mit einer Wartezeit von mindestens vier Stunden rechnen, wobei von diesem Problem, statistisch gesehen, vor allem ältere Personen betroffen sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, januari 18, 2017

Nachrichten, 18. Januar 2017

Schweden - Politik
Nachdem die Regierung ankündigte dass sie darauf zuarbeite die Lebensmittelproduktion in Schweden zu erhöhen, teilte gestern Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht mit dass in etwa 14 Tagen ein Handlungsplan mit allen von der Regierung vorgesehenen Maßnahmen vorgelegt wird um den ersten Schritt in diese Richtung zu nehmen. Gleichzeitig meinte der Minister jedoch dass er der Bevölkerung natürlich frei lassen will ihr Essen zu wählen und ausländische Produkte weiterhin neben den schwedischen auf dem Tisch zu finden seien. Gegenwärtig hat Schweden einen Handelsunterschuss von 47 Milliarden Kronen bei Lebensmitteln, der Grund, warum die Lebensmittelproduktion in Schweden gesteigert werden soll.

Schweden - Politik
Der schwedische Justizminister Morgan Johansson lehnt es kategorisch ab eine neue Analyse zu beauftragen die erklären kann wie hoch die Kriminalität im Verhältnis zur Herkunft der Täter sei, da es in dieser Frage genügend internationale Studien gebe und auch die Analyse, die in Schweden vor elf Jahren erstellt wurde, weiterhin gültig sei. Die Aussage ist allerdings mit Vorsicht zu sehen, denn Schweden hatte noch nie so viele Flüchtlinge und Asylanten wie heute und noch nie waren so viele Schweden, ohne Beweise, so stark davon überzeugt dass die Kriminalität nur von Migranten komme.

Schweden - Ausbildung
Die vier bürgerlichen Parteien Schwedens schlagen eine verlängerte Schulpflicht für Migranten vor, die die Jugendlichen auch über das 16. Lebensjahr hinaus zum Schulbesuch verpflichtet, da nur dadurch auch diese Gruppe die in Schweden für das Berufsleben notwendigen Kenntnisse erwerben kann. Gleichzeitig wollen die Parteien die Spaltung der Lehrer vorantreiben und in Gebieten mit schlechten Schulergebnissen 1500 Expert-Lehrer beschäftigen, die dann pro Monat 10.000 Kronen mehr als ihre Kollegen erhalten sollen. Als dritten Punkt sehen die bürgerlichen Parteien eine Aufklärungspflicht zur freien Schulwahl für Eltern um den Schülern zu ermöglichen eine für sie optimale Schule zu finden.

Schweden - Kriminalität
Während Politiker immer noch eine massive Datenspeicherung anstreben um die Kriminalität besser bekämpfen zu können, hat sich die Welt der Kriminellen längst von sozialen Medien und SMS abgewandt und sie bleiben dort gewissermaßen unsichtbar. Selbst das Abhören von Telefongesprächen führt kaum noch zu Ergebnissen, denn die Verbrecher kehren zur ursprünglichen Methode des persönlichen Treffens und zu Gesprächen zurück. Im besten Falle kann man beim Abhören noch erfahren um welche Zeit sich Straftäter treffen, aber schon der Treffpunkt wird am Telefon nicht mehr genannt.

Schweden - Immobilien/Politik
Während die bürgerlichen Parteien, gemeinsam mit den Sverigedemokraterna, die Regierung auffordern die Lärmbestimmungen für Neubauten zu lockern und an Fassaden von Wohnhäusern einen Lärmpegel von 60 dB zuzulassen, bei Studentenwohnungen sogar 65 dB, zeigt eine Analyse des Bauamts dass diese Änderung nur zu sehr wenigen Neubauten führen kann, im Gegensatz zur Aussage der Opposition. Das Bauamt stellt auch fest, dass durch diese Regeln die Belästigung, auch gesundheitlich, steigen wird und der Gesellschaft dadurch höhere Kosten entstehen werden. Die Opposition will sich, auch nach dem Gutachten des Bauamts, weiterhin für die Änderung der Lärmbestimmungen einsetzen.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn die Bevölkerung des Landes immer älter wird, so lassen sich immer noch sehr viele Angestellte und Arbeiter ihre Angestelltenpension innerhalb von fünf Jahren nach Pensionseintritt ausbezahlen und hoffen anschließend von der allgemeinen staatlichen Pension leben zu können. Forscher der Universität Uppsala warnen nun deutlich vor dieser Mentalität, da dieser Schritt bedeutet dass immer mehr ältere Personen in der Altersarmut landen, da die staatliche Pension bei den meisten Normalverdienern nicht ausreicht um ein angemessenes Leben führen zu können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, januari 17, 2017

Nachrichten, 17. Januar 2017

Schweden - Politik
Sämtliche Parteien Schwedens, Sverigedemokraterna ausgenommen, kamen nach langen Verhandlungen überein dass man in Schweden eine langsichtige Lebensmittelstrategie benötige die darauf baut dass die Selbstversorgung des Landes weitgehend angestrebt wird und die Produktion dabei der Nachfrage der Kunden weitgehend gerecht werde, auch was den Kauf ökologischer Waren betrifft. Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht lobt dieses Übereinkommen, obwohl in keinem Punkt geklärt wurde wie die Regierung denkt diese Strategie in die Tat umzusetzen und welche Steuermittel dafür eingesetzt werden können.

Schweden - Politik
Nachdem es in Schweden nicht genügend Dolmetscher der afghanischen Sprache Dari gibt, setzt das Migrationsamt immer häufiger Dolmetscher aus dem Iran ein die Persisch sprechen. Das Kammerkollegium kritisiert diese Vorgehensweise, da dies die Rechtssicherheit Schwedens untergrabe, denn Persisch ist zwar dem Dari ähnlich, aber durch teilweise sehr unterschiedliche Worte und Wendungen kommt es dabei auch zu bedeutenden Verständnisproblemen, die jedoch über das Schicksal eines Flüchtlings entscheiden. Gegenwärtig gibt es in Schweden nur sechs autorisierte und 20 ausgebildete, jedoch nicht autorisierte, Dolmetscher für Darsi in Schweden, jedoch rund 20.000 Flüchtlinge deren Anträge bearbeitet werden müssen.

Schweden - Immobilien
Nach der Statistik der Makler Schwedens gingen im vergangenen Jahr die Preise für Einzelhäuser  landesweit um neun Prozent und für Wohnungen nach Bostadsrätt um sieben Prozent nach oben, was sich jedoch vor allem daraus erklärt, dass im letzten Quartal 2016 nur noch eine sehr geringe Preissteigerung stattfand. Die Makler hoffen nun dass 2017 die Preise für Immobilien nur noch geringfügig ansteigen, denn gegenwärtig sind sämtliche Immobilien überbewertet, was sich auch auf den Kauf und den Verkauf von Häusern und Verkäufen eines Bostadsrätt auswirkt, da immer mehr Käufer nun Angst vor einem massiven Preisverfall für Immobilien haben.

Schweden - Immobilien
In Stockholm gehen gegenwärtig 350 Mietwohnungen nur an vom Königshaus ausgewählte Mieter, in der Regel zu einem extrem günstigen Preis, vermietet, da der königliche Hof nicht verpflichtet ist die Wohnungen öffentlich anzubieten. In der Tat handelt es sich dabei um Wohnungen die der Regierung, also dem Volk, gehören, dem Königshaus jedoch nach einem Abkommen von 1809 kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Während Angehörige des Königshauses dort kostenlos wohnen können und in den kleineren Wohnungen auch Angestellte untergebracht werden, kann der königliche Hof die restlichen Wohnungen frei vermieten, zu Preisen die wiederum der Hof selbst festlegt.

Schweden - Kriminalität/Gesellschaft
Nach einer Untersuchung von Journalisten des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio hat sich der Heroinhandel in Stockholm in letzter Zeit deutlich verändert, denn die Dealer verlangen für ihre Ware immer seltener Bargeld, sondern beauftragen die Kunden mit dem Diebstahl von Markenwaren, sehr häufig Markenparfum. Da die Aufträge sehr präzise sind und sowohl Marke als auch die Größe von Schuhen oder anderen Kleidungsstücken genannt werden, arbeiten auch die Dealer bereits im Auftrag, und Heroin gibt es nur gegen die bestellte Ware.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, januari 16, 2017

Nachrichten, 16. Januar 2017

Schweden - Politik
Die nationalistischen Sverigedemokraterna wollen nun auch ein Wende in der Umweltpolitik einleiten und, nach Aussagen in der Abendzeitung Aftonbladet, acht Milliarden Kronen im Umweltbudget einsparen. Gespart werden soll insbesondere im Naturschutz und bei Klimamaßnahmen, die, nach Meinung der Sverigedemokraterna, die Industrie finanzieren kann und zum Teil auch unnötig seien, da die Klimaerwärmung nur auf unsicheren Theorien baue. Gleichzeitig will die Partei 175 Millionen Kronen in einen Forschungsreaktor für die zukünftige Kernkraftversorgung setzten, was allerdings lächerlich wenig erscheint, wenn man bedenkt, dass Frankreich ein entsprechender Forschungsreaktor bereits 140 Milliarden Kronen kostete.

Schweden - Politik
Als vor wenigen Tagen der Rat für vorbeugende Verbrechensbekämpfung eine Statistik veröffentlichte nach der jede dritte Frau Schwedens am Abend Angst hat auszugehen, nahmen alle fremdenfeindliche Medien dies als Beweis dafür dass die Kriminalität Schwedens nur von Einwanderern kommt und Schweden gewissermaßen keine Straftaten begehen, obwohl die Statistik von BRÅ keinen Aufschluss über den Ursprung der Kriminalität oder die Angst der Frauen gibt. Nun fordern Politiker der Sverigedemokraterna und der Zentrumspartei die Regierung auf BRÅ damit zu beauftragen die Kriminalität in Zusammenhang mit der Herkunft der Täter zu analysieren, was die Regierung jedoch ablehnt, da vor elf Jahren eine entsprechende Statistik erstellt wurde, die heute noch gültig sei.

Schweden - Politik
Als der Gewerkschaftsbund Kommunal vorschlug die Gewinnbegrenzung von Privatunternehmen im Gesundheitsweisen, Schulwesen und der Altenpflege nicht auf den Gesundheitsdienst anzuwenden, da das System in diesem Bereich sehr gut funktioniere, wollte Kommunal einen Kompromiss zwischen Regierungsvorschlag und bürgerlichen Parteien schaffen. Allerdings lehnten Moderaterna und Zentrumspartei diesen Vorschlag unmittelbar ab, denn in ihren Augen darf es bei Privatfirmen und Aktienunternehmen keine Gewinnbegrenzung geben, obwohl dies bedeutet dass Steuergelder damit nicht dem Ziel zu Gute kommen, sondern in Steuerparadiesen verschwinden.

Schweden - Politik
Schon in wenigen Wochen sollen die medizinischen Altersuntersuchungen nach dem neuen Prinzip beginnen bei der bis zu 14.000 Jugendliche untersucht werden sollen um festzulegen ob sie unter 18 Jahre alt sind oder das Alter überschritten haben und ausgewiesen werden können, beziehungsweise als Erwachsene behandelt werden. Schon jetzt ist jedoch völlig unklar ob die Kapazität in den Krankenhäusern auch nur annähernd ausreicht um diese Untersuchungen durchführen zu können. Dies bedeutet jedoch dass auch diese neue Methode unsinnig ist, da das Migrationsamt ohne die Untersuchung weiterhin nach eigenem Ermessen die Beschlüsse fällt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, januari 15, 2017

Nachrichten, 15. Januar 2017

Schweden - Politik
Dieses Wochenende trifft sich eine Gruppe der Grünen, die sich sehr kritische gegenüber der Parteiführung zeigt und ihre Spitzenpolitiker anklagt sich der Politik der Sozialdemokraten zu beugen statt die ursprünglichen Werte der Grünen zu vertreten. Die Kritik betrifft insbesondere den Verkauf der staatlichen Kohlekraftwerke Vattenfall in Deutschland, der Öffnung gegenüber der Nato und die Flüchtlingspolitik. Ob dieses Treffen in irgendeiner Weise die Parteiführung beeinflussen kann, ist indes ungewiss da sich die Parteispitze der Grünen immer mehr von der Parteibasis entfernt.

Schweden - Politik/Recht
Seit einigen Wochen verweigert die Gemeinde Hultfred allen Asylanten, die neu in die Gemeinde kommen, jede Art von Sozialhilfe so dass diese auf Freiwillige angewiesen sind. Diesen Gesetzesbruch beantwortet die Gemeinde damit, dass sie den extremen Asylantenansturm auf die Gemeinde nicht mehr verkrafte und immer mehr Zuwanderer bereits in nicht als Wohnung zugelassenen Räumen leben. Hultfred hatte sich im vergangenen Jahr dadurch ausgezeichnet dass sie, gemessen an der eigenen Bevölkerung, landesweit am meisten Flüchtlinge aufnahm. Da  auf Grund der freien Wohnungswahl immer mehr Asylanten dort wohnen wollen, in der Nähe von Bekannten, ist nun das gesamte Sozialsystem am scheitern. In den Schulen ist schon heute jeder dritte Schüler ein Asylant.

Schweden - Tourismus
Nachdem Kanu-Touristen aus Dänemark, Deutschland, Polen und Holland an den Seen Halen, Raslången und Immeln in Blekinge immer mehr Abfall in den Wäldern zurücklassen, mit wilden Lagerfeuern das Brandrisiko erhöhen und zudem dort Holz schlagen wo dies grundsätzlich verboten ist, will die Region Blekinge nun in Europa Gelder beantragen um einen haltbaren Kanu-Tourismus in ihrer Region zu schaffen. Die Gelder sollen vor allem der intensiven Aufklärung von Touristen dienen, damit diese zu einem sinnvollen Verhalten im Wasser und den Wäldern finden.

Schweden - Gesellschaft
Erst 2004 konnte man in Schweden neun Millionen Einwohner zählen. Nach den Voraussagen des Statistischen Amts werden es bereits am kommenden Freitag zehn Millionen Einwohner sein, denn das Bevölkerungswachstum Schwedens liegt weit über dem europäischen Durchschnitt. Vor allem die hohe Anzahl der Flüchtlinge, die in Schweden Asyl erhalten, führt zu diesem enormen Wachstum, das bald politische Lösungen fordern wird, da insbesondere Immigranten lange Zeit arbeitslos bleiben und, gemessen an der schwedischen Bevölkerung, eine schlechte Schulbildung aufweisen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, januari 14, 2017

Nachrichten, 14. Januar 2017

Schweden - Politik
Bisher erhielten die Gemeinden Schwedens von den rund zehn Milliarden Kronen, die ihnen vom Migrationsamt für die Unterbringung von Flüchtlingen zustehen, gerade einmal drei Milliarden Kronen, wobei das Amt auch nicht versichern kann dass die restliche Summe noch im Laufe dieses Jahres voll ausbezahlt wird, da der administrative Aufwand bedeutend sei. Für die Gemeinden ist dies mit einer starken Belastung verbunden, da sie die Gelder entweder von anderen Budgets abzweigen oder sich aber verschulden müssen. Offiziell ist die Regierung für die Unterbringungskosten verantwortlich.

Schweden - Arbeitswelt
Nach einer Analyse der Zeitschrift Dagens Samhälle fehlen in Schweden gegenwärtig rund 1000 Sozialarbeiter, wobei 80 Prozent der Gemeinden auch nicht in der Lage sind fehlendes Personal über Leiharbeitsfirmen zu ersetzen. Aber auch Leih-Sozialarbeiter sind für die Gemeinden keine Dauerlösung, da die Kosten dabei weit über jenen von fest angestellten Kräften liegen, also Geld, das für Bedürftige gedacht ist, für Leiharbeit aufgewendet werden muss.

Schweden - Ausbildung
Auch wenn internationale Forschungen belegen dass die schulische Leistung Jugendlicher höher ist wenn die Schule für diese Gruppe erst gegen neun Uhr beginnt, so gibt es in Schweden nur vereinzelt Schulen in denen die Direktoren diese Forschungsergebnisse in die Praxis umsetzen, denn die meisten Schulen beginnen spätestens um 8 Uhr 30, was wiederum dazu führt dass sehr viele Schüler zu spät zum Unterricht erscheinen und daher den Unterricht stören. Nach dem schwedischen Schulamt liegt es an jedem Direktor den Unterrichtsbeginn individuell für seine Schule festzulegen.

Schweden - Recht/Kriminalität
Obwohl die Polizei Schwedens seit 2010 jährlich eine schlechtere Aufklärungsquote nachweist und sehr viele Polizisten nach der begonnenen Reform ihren Beruf aufgeben, versichert Reichspolizeichef Dan Eliasson, der die Unterstützung der Regierung hinter sich hat, dass die Entwicklung, trotz der üblen Zahlen, in die richtige Richtung gehe und schon im kommenden Jahr eine deutliche Verbesserung zu spüren sei, eine Aussage, die der Polizeichef bereits vor über einem Jahr äußerte, ohne dass jedoch irgend eine Verbesserung zu spüren wäre.

Schweden - Kriminalität
Im Jahre 2016 gingen von der Polizei rund 10 Prozent weniger Verfahren an die Staatsanwaltschaft als im Vorjahr, was das schlechteste Ergebnis seit 2010 ist. Besonders erschreckend ist dabei dass vor allem zum Jahresende immer weniger Verfahren an die Staatsanwaltschaft gingen, obwohl nun die Reformen ihre ersten Erfolge zeigen sollten. Vor allem Betrugsverfahren blieben im vergangenen Jahr weitgehend auf der Strecke, was nicht nur am steigenden Internetbetrug liegt, sondern auch daran, dass sehr viele erfahrene Polizisten in diesem Bereich ihren Dienst aufgaben. Die Grenzkontrollen können dieses Problem allerdings kaum entschuldigen, obwohl der Polizeichef Dan Eliasson immer wieder die Kontrollen als Ursache sehen will.

Schweden - Gesundheit
Seit der Weihnachtszeit ist die Situation in den Notaufnahmen der meisten schwedischen Krankenhäusern ein reines Chaos bei dem Notpatienten mit einer Wartezeit von bis zu 40 Stunden rechnen müssen bis sich ein Arzt um sie kümmern kann. Nachdem auch immer mehr erfahrene Krankenschwestern zu Leiharbeitsfirmen übergehen, da sie dort über eine geregelte Arbeitszeit verfügen und ein höheres Gehalt erhalten, sind in den Krankenhäuser überwiegend junge und unerfahrene Krankenschwestern im Einsatz, die dem Stress und den langen Arbeitszeiten kaum gewachsen sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin