måndag, januari 22, 2018

Nachrichten, 22. Januar 2018

Schweden - Kriminalität
Da nach dem Netzwerk gegen Ehrengewalt in Schweden zehntausende von Jugendlichen leben, die unter der Ehrengewalt leiden und damit in ihrer Freiheit und ihren Menschenrechten eingeschränkt werden, fordert das Netzwerk die Regierung auf von jedem Flüchtling und Immigranten, die den schwedischen Boden betreten, einen sogenannten Gesellschaftsvertrag unterzeichnen zu lassen, der diese Personengruppe eindeutig dazu auffordert die Menschenrechte und die Partnerwahl ihrer Kinder zu respektieren. Gleichstellungsministerin Åsa Regnér will von diesem Projekt indes nichts wissen und setzt 100 Millionen Kronen in die Zusammenarbeit von Behörden, die jungen Menschen zu Hilfe kommen sollen, sobald diese nach Hilfe fragen.

Schweden - Schulbildung
In einem Debattenartikel im Svenska Dagbladet fordern 17 anerkannte Professoren und Forscher ein Ende der freien Schulwahl in Schweden, da dies nur zu einer steigenden Segregation führt und die Kluft zwischen verschiedenen Schulen des Landes vergrößere. Die Gewinner dieses Systems sind, nach Meinung der Wissenschaftler, nur Kinder und Jugendliche aus gehobenen Schichten im Einzugbereich der größeren Städte. Gleichzeitig führe dieses System auch dazu, dass Lehrer vermehrt an Schulen mit einem guten Renommee arbeiten wollen, da sie dort auch über ein gesellschaftlich höheres Prestige und ein höheres Einkommen verfügen.

Schweden - Gesellschaft
Nach offiziellen Statistiken gibt es in Schweden permanent rund 8000 Kinder oder Jugendliche bei denen ein Elternteil im Gefängnis sitzt, ohne dass diese Gruppe bei der Bewältigung dieses Problems unterstützt wird. Aus diesem Grund will die schwedische Regierung nun einen Untersuchungsausschuss einsetzten, der sich mit den Problemen dieser 8000 Kinder und Jugendlichen beschäftigt. Der Ausschuss soll dabei auch einen Plan ausarbeiten, der es ermöglicht diesen Kindern und Jugendlichen beim Schuldabbau, der Scham und dem Verlustgefühl weitgehend zu helfen. Das Ergebnis dieser Studie mit den entsprechenden Empfehlungen soll der Regierung bereits Ende 2018 vorgelegt werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, januari 21, 2018

Nachrichten, 21. Januar 2018

Schweden - Kriminalität
Nach der Statistik des Rates für vorbeugende Verbrechensbekämpfung Brå starben im vergangenen Jahr 43 Personen auf Grund krimineller Waffengewalt, fünfmal mehr als noch vor zwölf Jahren, was nach Meinung der Polizei damit zusammenhängt, dass kriminelle Gruppe dadurch eine Dominanz zeigen wollen und ein Angstgefühl aufbauen können. Die Folge davon ist natürlich, dass dies auch zur Gegengewalt führt und die Schießereien spiralförmig zunehmen. Da die Tötungen immer häufiger im öffentlichen Raum geschehen, steigt allerdings auch die Gefahr, dass Unschuldige von einer Kugel tödlich getroffen werden.

Schweden - Gesundheit
Da sich das schwedische Gesundheitssystem in Grippefragen an die Empfehlungen des WHO hält, zeigt sich dieses Jahr, dass die in Schweden empfohlene Grippeimpfungen bei Risikogruppen sehr wenig Erfolg zeigen, da dieses Jahr, entgegen der Voraussagen, vor allem die B-yamagata-Viren zur Erkrankung führen, gegen die die Impfungen nichts ausrichten können. Glücklicherweise zeigen sich diese Viren weniger aggressiv als mehrere andere Viren, was dazu führt, dass die Grippeerkrankungen auch weitaus ungefährlicher sind als in anderen Jahren.

Schweden - Gesellschaft
In der Folge der schwedischen #MeToo-Bewegung gaben nun erstaunlich viele Frauen sexuelle Übergriffe und sexuelle Belästigungen innerhalb der Freikirchen Schwedens bekannt. Als besonders kritisch ist in diesem Zusammenhang zu sehen, dass die Kirchen, also vor allem die Priester, diese Übergriffe nur intern halten wollen um den Freikirchen keinen zu schlechten Ruf zu bringen. Aber auch die Mitglieder der Freikirche sehen sich oft als große Familie in der man einen Übergriff besser verschweigt. Unter den Unterzeichnern des Aufrufes, der ein Ende dieser Übergriffe fordern, findet man jede nur denkbare Altersgruppe.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

lördag, januari 20, 2018

Nachrichten, 20. Januar 2018

Schweden - Wirtschaft
Nach einer etwas zweideutigen Aussage hinsichtlich der Bekämpfung der Bandenkriminalität, nach der Ministerpräsident Stefan Löfven den Einsatz von militärischen Kräften nicht ausschloss, verdeutlichte nun der schwedische Ministerpräsident seine Aussage, auch wenn die Antwort kaum alle Fragen beantwortet. Stefan Löfven sieht im Kampf gegen kriminelle Banden den Einsatz des Militärs als mögliche Alternative, aber er versichert, dass das Militär die Polizei in keinem Punkt ersetzen werde oder die Aufgaben der Polizei übernehmen werde. Bleibt also offen in welcher Weise das Militär die Bandenkriminalität tatsächlich bekämpfen kann.

Schweden - Wirtschaft/Recht
Das schwedische Zollamt und Postnord haben nun eine Lösung ausgearbeitet, die den privaten Import von Billigwaren aus außereuropäischen Ländern verhindern, zumindest aber stark beschränken, soll. Postnord will in Zukunft bei allen Paketsendungen aus nichteuropäischen Ländern eine Gebühr von bis zu 125 Kronen fordern und zudem die auf die Ware fällige Mehrwertsteuer einziehen. Auf diese Weise werden Waren, die bisher unter 100 Kronen, inklusive Porto, kosteten, so teuer werden, dass die Produkte im Laden um die Ecke billiger erworben werden kann, und teure Waren kaum noch billiger werden als im schwedischen Handel. Nach ersten Schätzungen wird das Finanzamt auf diese Weise mehrere Milliarden Kronen mehr an Steuern einnehmen.

Schweden - Kriminalität
Da es der schwedischen Polizei mit den herkömmlichen Methoden nicht gelingt die Zahl der Schießereien, die auf Bandenkriminalität zurückführen, in die Griffe zu bekommen, will die Polizei nun die Methode Group violence intervention der USA nach Schweden holen und im ersten Schritt in Malmö testen. Die Methode baut insbesondere darauf, kriminellen Gruppen von Seiten der Polizei und der Gemeinden her eine abschreckende Botschaft zu vermitteln, gleichzeitig aber auch zur Hilfe aus der Unterwelt greifen um dadurch konkrete Informationen zu erhalten. Die verstärkte Kameraüberwachung und höhere Strafen bei Bandenkriminalität bleiben natürlich weiterhin aktiv.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Nach einer Studie, an der mehrere Gerichtshöfe Schwedens teilnahmen, muss auch mehr für die Gleichstellung in Gerichtssälen gesorgt werden, da nur dadurch stereotype Muster in der Behandlung davon Betroffener und der Rechtsprechung abgebaut werden können.  Gegenwärtig ist es in allen Gerichten so, dass sich die Frauen mehr verunsichert und negativer behandelt fühlen als Männer. Unter anderem soll in allen Gerichten auch Räume eingerichtet werden in denen sich Rechtsanwälte vor einer Verhandlung mit den Klienten in Ruhe unterhalten können, und dies nicht mehr in der Öffentlichkeit geschehen muss.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, januari 19, 2018

Nachrichten, 19. Januar 2018

Schweden - Wirtschaft
Der schwedische Handel verliert immer mehr Umsatz durch das veränderte Kaufverhalten jüngerer Menschen, die nicht nur dazu übergehen immer mehr über Internet zu kaufen, sondern die Waren auch direkt aus China oder Indien importieren, was selbst die Händler mit Billigwaren aus Asien nicht mehr konkurrenzfähig macht, zumindest nicht, so lange sie legal importieren und die entsprechenden Zölle und Steuern bezahlen, denn die jüngst Schicht Schwedens kümmert sich nicht mehr darum für einen direkten Import aus China auch die, offiziell, fällige Mehrwertsteuer zu bezahlen. Um diesem Problem zu begegnen, muss vor allem Europa klare Richtlinien schaffen, da der schwedische Zoll unmöglich jede Warensendung aus Asien kontrollieren kann, da es sich dabei täglich um 120.000 Pakete handelt.

Schweden - Arbeitsmarkt
Die Polizisten Schwedens werden in den kommenden zwei Jahren eine Gehaltserhöhung von im Schnitt 5,4 Prozent erhalten, was indes den Beruf kaum attraktiver machen kann, denn die Gehaltserhöhungen gehen insbesondere an Polizisten im Außendienst, und hierbei wiederum verstärkt an jene, die in sogenannten Risikogebieten arbeiten. Hinzu kommt, dass sich die Gehaltserhöhung insbesondere an Polizisten wendet, die im untersten Einkommensbereich liegen, die prozentuale Erhöhung also auch nur eine relativ geringe Wirkung zeigen wird.

Schweden - Kriminalität

Nach noch unbestätigten Statistiken des Rates für vorbeugende Verbrechensbekämpfung (Brå) wurden im vergangenen Jahr rund 1,51 Millionen Verbrechen in Schweden angezeigt, wobei Anzeigen wegen Vergewaltigungen überdurchschnittlich stark anstiegen, denn es handelte sich um eine Steigerung von zehn Prozent, was bedeutet, dass 2017 etwas über 7200 Vergewaltigungen angezeigt wurden. Erstaunlicherweise gingen 2017 die Anzeigen wegen Misshandlungen leicht zurück, auch wenn die Zahl der Anzeigen im vergangenen Jahr noch bei 83.500 lag.

Schweden - Gesellschaft
Auf Grund der starken schwedischen Wirtschaft und der hohen Beschäftigungsquote liegt gegenwärtig die Zahl der Personen, die beim Amt der Gerichtsvollzieher Schulden haben, auf dem tiefsten Stand seit der letzten Wirtschaftskrise und dem Jahr 1991. Allerdings ist der wirtschaftliche Aufschwung nur einer der Gründe für den Rückgang, denn auf Grund einer Gesetzesänderung des Jahres 2016 wurde auch die Schuldensanierung vereinfacht, weswegen 2017 zahlreiche Schuldner aus den Schuldnerverzeichnissen verschwanden. Die eingetragenen Schulden Jugendlicher hängen in verstärktem Masse mit kriminellen Aktivitäten und Geldstrafen verbunden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, januari 18, 2018

Nachrichten, 18. Januar 2018

Schweden - Politik
Die Moderaterna fordern die Einführung einer Pflichtsprachprüfung von Flüchtlingen und Immigranten, zumindest bei Personen ohne geistige Behinderung oder bei jenen, die bereits zu alt sind um noch eine Sprache erlernen zu können. Nach der bürgerlichen Partei sollen sämtliche Immigranten nicht nur an den SFI-Kursen (Schwedisch für Einwanderer) teilnehmen, sondern auch beweisen ein Mindestniveau in der Sprache erreicht zu haben, da es ohne Sprachkenntnisse nahezu unmöglich ist einen Arbeitsvertrag zu finden und auch die Integration nahezu ausgeschlossen ist. Dass alle Immigranten ein perfektes Schwedisch lernen könnten, halten die Moderaterna dennoch nahezu als ausgeschlossen, die Sprachprüfung soll daher nur ein Basis-Schwedisch umfassen.

Schweden - Politik
Um die steigende Wirtschaftskriminalität durch organisiertes Bandenwesen in Zukunft zu unterbinden, will die schwedische Regierung ein Amt schaffen, das sämtliche staatlichen Zahlungen übernimmt, also Arbeitslosengeld, Krankengeld und jede andere staatliche Zahlung nur noch über dieses Amt erfolgt. Nach Meinung der Regierung ist dadurch ein besserer Überblick möglich und die Empfänger können leichter überprüft werden. Allerdings ist noch unklar, ob dieses neue Amt auch mehr Rechte hinsichtlich von Kontrollen erhält, denn gegenwärtig müssen sich Arbeitsamt und andere Organisation bei Betrugsverdacht an die Polizei wenden und können selbst keine Kontrolle vor Ort durchführen.

Schweden - Wirtschaft
Während sich die Gemeinde Lysekil im Bohuslän sehr positiv zum Interesse des chinesischen Unternehmens Sunbase stellt, das in Lysekil einen bedeutenden Containerhafen anlegen will, in dem auch die größten Frachtschiffe Asiens ihre Fracht löschen können, sehen sehr viele Bewohner der Gemeinde das Projekt als Gefahr für die Umwelt und die Sicherheit Schwedens, da die Gemeinde das notwendige Gelände an Sunbase verkaufen will und die chinesische Firma anschließend über einen der größeren Häfen Europas verfügen würde, ohne dass das Gelände und die Schiffe bedeutenden Kontrollen ausgesetzt sein wird, da Sunbase in diesem Fall auch über die gesamte Infrastruktur des Hafens verfügen würde.

Schweden - Arbeitswelt/Politik
Die schwedische Regierung stellte ein Arbeitsbeschaffungsprogramm für Asylanten und Langzeitarbeitslose vor, das in den kommenden Jahren bis zu 5000 Arbeitslosen den Einstieg in das Arbeitsleben bieten soll. Die Zielgruppe soll ein Jahr lang in einfachen, sogenannten grünen Jobs aktiv sein, also für das Reinigen von Stränden, Grünflächen und Wäldern eingesetzt werden, und dabei den Umgang mit den für grüne Arbeitsstellen notwendigen Geräten und Werkzeugen erlernen. Nach einem Jahr rechnet man damit, dass mindestens 40 Prozent der Teilnehmer in der Forstwirtschaft angestellt werden. In der ersten Etappe sollen 1375 Personen insbesondere im Raum Stockholm, auf Gotland, in Skåne (Schonen) und an der Küste des nördlichen Schweden eingesetzt werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

onsdag, januari 17, 2018

Nachrichten, 17. Januar 2018

Schweden - Politik
Der ehemalige Militär und Vorsitzende der Liberalen Schwedens, Jan Björklund, greift in einer Fernsehdebatte die Regierung wegen ihrer Verteidigungspolitik an und sieht dabei auch die Sozialdemokraten gespalten, da der Verteidigungsminister Peter Hultqvist eine militärische Bedrohung für Schweden sieht, während Außenministerin Margot Wallström und Ministerpräsident Stefan Löfven der Meinung sind, dass gegenwärtig nicht mit einer immanenten Bedrohung zu rechnen sei. Nach Björklund muss man die Verteidigung Schwedens weitaus wichtiger nehmen als die aktuelle Regierung und zudem das vorgesehene Budget von 25 Milliarden Kronen bis zum Jahr 2020 deutlich erhöhen, in der Meinung, dass Schweden bei einem russischen Angriff tatsächlich eine Chance zur Verteidigung hätte.

Schweden - Arbeitswelt
Noch Ende Januar will das Arbeitsamt Schwedens über eine Neuorganisation entscheiden, die ab Mitte 2019 abgeschlossen sein soll und das heutige Arbeitsamt in zwei Teile trennen wird. Eine Abteilung soll sich intensiv um Arbeitslose kümmern, die andere um Arbeitgeber, was, gesamt gesehen, zu einer höheren Belastung der Angestellten führen muss und Koordinationsprobleme mit sich führen kann. Nach Aussagen der Leitung des Arbeitsamts ist man sich des Problems vollkommen bewusst, aber, ohne Neuorganisation, wäre das Problem für die Angestellten langfristig noch größer.

Schweden - Arbeitswelt
Immer mehr Gemeinden Schwedens müssen die Direktoren für ihre Schulen bereits mieten, da es nahezu unmöglich wird auf dem Arbeitsmarkt noch Direktoren zu finden. Als Ursache gilt vor allem, dass ein kleiner Teil der Lehrer mittlerweile mehr verdienen kann als ein Schuldirektor oder gar sein Stellvertreter. Das Problem wird sich voraussichtlich in den kommenden Jahren noch vergrößern, da sehr viele Direktoren dem Pensionsalter nahe kommen, die am besten bezahlten Lehrer bei entsprechender Qualifikation jedoch keinen Grund für einen beruflichen Aufstieg sehen, der schlechter bezahlt wird als die aktuelle Arbeit.

Schweden - Gesundheit
Die schwedische Regierung hat entschieden, dass jede Gesundheitszentrale Schwedens in Zukunft auch ein sogenanntes „Dep-lyftet“ anbieten muss, also eine Behandlung von Kindern und Jugendlichen, die unter Depressionen leiden. Die Kosten für die Ausbildungen und Handbücher werden jede Gesundheitszentrale etwa 400.000 Kronen kosten. Die Regierung hat sich für diesen Schritt entschieden, obwohl es weltweit keine Bestätigung darüber gibt dass diese Satzung auch in irgendeiner Weise den erhofften Erfolg bringen kann.

Schweden - Umwelt
Nach einer neuen Studie des Wasser- und Meeresamts wird es auf Grund der Klimaveränderungen in etwa 80 Jahren keinen Dorsch und keine Ringelrobben mehr in der Ostsee geben, da sich das Ökosystem immer mehr ändert, insbesondere was die Nahrungskette in der Ostsee betrifft, denn sowohl Blasentang als auch das Seegras sind an viele Stellen des Binnenmeeres bereits verschwunden. Problematisch für die Ostsee ist allerdings auch die Tatsache, dass der Salzgehalt permanent sinkt, was wiederum mit den stärkeren und häufigeren Regenfällen im nördlichen Teil Schwedens zusammenhängt.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

tisdag, januari 16, 2018

Nachrichten, 16. Januar 2018

Schweden - Politik
Der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist schrieb in einer Debatte in den Dagens Nyheter, dass er die Zahl der Wehrpflichtigen von 4000 auf 5000 anheben will, da es sonst zu einem Personalmangel in der Verteidigung kommen kann und die Sicherheit Schwedens in Frage gestellt wird. Da diese Maßnahme Zusatzkosten von etwa einer Milliarde Kronen verursachen wird und die schwedische Verteidigung mit einer angespannten finanziellen Situation leben muss, gab Hultqvist allerdings noch kein Datum an ab wenn mehr Schweden wieder zur Pflichtwaffe greifen müssen. Ein weiteres Problem ist gegenwärtig auch, dass es nicht genügend Offiziere gibt, die für die Ausbildung der Wehrpflichtigen abgestellt werden können.

Schweden - Politik
Auch wenn die Altersbestimmung jugendlicher Flüchtlinge in Schweden wegen den unsicheren Ergebnissen stark kritisiert wird, wollen das Migrationsamt und das Rechtsmedizinische Institut nicht von ihrer Methode abgehen und weiterhin mit Hilfe der Tomographie der Kniegelenke das Alter von Kindern und Jugendlichen feststellen lassen, mit der Aussage, dass sie von der Regierung mit diesem Auftrag betraut wurden und das Sozialamt die Tomographie als sicherste Methode eingestuft habe. Die Tomographie der Kniegelenke wird ausschließlich in Schweden zur Altersbestimmung herangezogen und wird international als sehr unsicher betrachtet.

Schweden - Ausbildung
Nach Meinung des schwedischen Kultusministers Gustav Fridolin soll das schwedische Schulsystem das beste weltweit werden, dank der Digitalisierung des Unterrichts. Schon ab Herbst sollen alle Schulen des Landes die Informatik ausbauen und als das bedeutendste Lehrmittel betrachten. Diese Entscheidung ist indes nicht allgemein anerkannt, denn internationale Studien belegen, dass die schulische Leistung bei einer hohen Digitalisierung nicht nach oben, sondern nach unten geht. Sehr problematisch könnte zudem werden, dass es nicht sinnvoll ist existierendes Lehrmaterial nur auf die Nutzung vor einem Bildschirm umzuarbeiten, sondern neue didaktische Methoden entwickelt werden müssen und Schüler dann lernen müssen, nicht weiterhin, neben der Erarbeitung des Schulstoffes, auch die Mail zu lesen oder einen Film auf Youtube zu betrachten.

Schweden - Immobilien
Da Banken in Schweden beim Kauf von Immobilien immer höhere Garantien fordern und dieses Jahr voraussichtlich auch die Zinsen wieder angehoben werden, geht die Nachfrage nach Immobilien in Schweden gegenwärtig zurück, was auch mit einem Wertverlust der Projekte verbunden ist. Die Makler Schwedens warnen daher die Kunden, dass sie in naher Zukunft, auf Grund des unsicheren Marktes, auf keinen Fall mehr mit einem Gewinn rechnen können, wenn sie eine Immobilie verkaufen, sondern auch Verluste einrechnen müssen. Allerdings wagen weder Finanzexperten, noch Immobilienmakler, eine Prognose für 2018 zu stellen, denn nach wie vor gibt es eine enorme Wohnungsnot in Schweden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, januari 15, 2018

Nachrichten, 15. Januar 2018

Schweden - Politik
Nach einer neuen Meinungsumfrage des Instituts Omni/Novus haben die Christdemokraten Schwedens, unter dem Vorsitz von Ebba Busch Thor, nun das Allzeittief erreicht und liegen 1,2 Prozent unterhalb der Sperrgrenze für das Parlament, und das nur wenige Monate vor den nächsten Wählen. Aber auch die Grünen werden stark zu kämpfen haben um wieder im Reichstag einziehen zu dürfen, denn sie erreichen gerade einmal vier Prozent, und liegen damit exakt an der Sperrgrenze. Nach der neuen Umfrage sind vor allem die Moderaterna und die Sverigedemokraterna die Gewinner dieser Entwicklung.

Schweden - Politik
Während der Verteidigungskonferenz in Sälen gab der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven bekannt, dass er ein Amt zur psychologischen Verteidigung Schwedens einrichten werde, da offensichtlich sei, dass fremde Mächte die politischen Beschlüsse Schwedens beeinflussen wollen. Das Amt soll daher dafür sorgen, dass die Bevölkerung jederzeit Zugang zu einem freien Wissens- und Informationsaustausch habe. Nach Löfven soll das Amt auch darauf zuarbeiten, dass die schwedische Bevölkerung über einen Verteidigungswillen in Friedenszeiten verfüge und einen Widerstandswillen während eines Krieges. Der Ministerpräsident sieht diesen Schritt als Verteidigung der Demokratie.

Schweden - Politik
Bei einer Analyse von Akten des schwedischen Migrationsamts konnten Journalisten der staatlichen Fernsehanstalt SVT aufdecken, dass sich das Amt bei der Bewertung jugendlicher Flüchtlinge sehr wenig um die offiziellen Verordnungen kümmert, die eine globale Bewertung des Alters vorsehen um Kinder vor einer Zwangsausweisung zu schützen. In 39 von 100 überprüften Fällen hat das Migrationsamt eindeutig die Empfehlungen des Sozialamts missachtet und eine negative Entscheidung, ausschließlich auf Grund einer sehr umstrittenen Altersbestimmung, gefällt. Die Journalisten mussten entdecken, dass sich das Amt nicht nur über die Entscheidungen des Sozialamts hinweghebt, sondern auch die Gutachten von Ärzten und Psychologen nur als Nebensache betrachtet.

Schweden - Politik
Im Mai oder Juni des Jahres werden alle schwedischen Haushalte, nach einer 30-jährigen Pause, wieder die Informationsschrift „Falls der Krieg kommt“ erhalten, die zu diesem Zwecke aktualisiert wird. Als Grund dafür nennt die Regierung die verschlechterte Sicherheitslage des Landes, auch wenn Stefan Löfven gleichzeitig versichert, dass ein Angriff auf Schweden gegenwärtig unwahrscheinlich sei, was die bürgerliche Opposition nicht unterschreiben will. Diese  Broschüre wird weitaus umfangreicher sein als die früher zu Krisenzeiten verteilten Schriften, da die Regierung auch die Gefahren durch den steigenden Terrorismus mit einarbeiten will.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

söndag, januari 14, 2018

Nachrichten, 14. Januar 2018

Schweden - Politik
Im Rahmen einer neuen Verteidigungsstrategie will der schwedische Verteidigungsminister Peter Hultqvist nun auch untersuchen lassen welche private Unternehmen Schwedens eine wichtige Rolle im Kriegsfall spielen können und daher geschützt werden müssen, oder auch nicht mehr an andere Länder verkauft werden dürfen. Gleichzeitig soll dabei untersucht werden wie man im Kriegsfall garantieren kann dass wichtige Industrie- und Wirtschaftszweige nicht boykottiert oder ausgeschaltet werden können. Hultqvist denkt dabei auch an Verkehrswege, Kommunikation und den Lebensmittelhandel.

Schweden - Wirtschaft
In der Folge einer Werbeaktion des schwedischen Bekleidungsgiganten H&M, bei der ein dunkelhäutiger Junge ein T-Shirt mit der Aufschrift „Coolest monkey in the jungle“ trug, kam es in Südafrika zu bedeutenden Ausschreitungen bei denen die Einrichtungen der H&M-Läden zerstört wurden, obwohl sich die Direktion von H&M bereits für die Aktion, die zurückgezogen wurde, entschuldigt hatte. H&M musste seine Läden in Südafrika nun vorübergehend schließen bis sich die Bevölkerung beruhigt hat. Wegen seiner sehr tendenziösen Werbeaktion wurde H&M von zahlreichen Ländern kritisiert, wobei sich diese Werbung auch auf die Verkaufsziffern und den Aktienkurs negativ auswirken dürfte.

Schweden - Kriminalität
Einige schwedische Werkstätten haben während der letzten Monate ein lukratives Geschäft entdeckt und mobile Werkstätten eingerichtet, die nachts insbesondere Lastwagen auf Raststellen entlang der Autobahnstrecken reparieren oder auch mit Diesel versorgen. Die Polizei sieht das als bedeutendes Problem, da diese Werkstätten vor allem von ausländischen Lastwagenfahrer, die sich über die rechtlich zulässige Zeit in Schweden aufhalten, genutzt werden um unentdeckt zu bleiben. Gegen diese rollenden Werkstätten hat die Polizei indes keine Handhabe, da es nicht verboten ist Lastwagen auf Rastplätzen zu reparieren und diesen kaum nachzuweisen ist, dass sie illegale Fahrer unterstützen.

Schweden - Recht/Wirtschaft
Da in Schweden illegale Schleichwerbung in sozialen Medien und Blogs immer häufiger wird, sollte ein Untersuchungsausschuss einen Weg suchen, der dieser Art der Reklame einen Riegel vorschiebt. Der Ausschuss kam indes zum Ergebnis, dass die Gesetze nicht geändert werden müssen, sondern lediglich die Richtlinien klarer definiert werden müssen und das Amt für den Verbraucherschutz mehr Rechte bekommen muss um diese Werbung zu stoppen und Strafverfahren einzuleiten. Gleichzeitig sollen Kunden und Unternehmen, die diese Art der Werbung anbieten, besser über ihre Rechte informiert werden.

Schweden - Ernährung/Gesundheit
Bei Analysen von Testfaktas des staatlichen Fernsehens SVT wurde festgestellt, dass unter den acht getesteten schwedischen Kartoffelchips drei Sorten extrem hohe Werte an Acrylamid aufwiesen, die weit über den europäischen Grenzwerten liegen. In einem Fall wurden diese Werte 28 Mal überschritten. OLW, die betroffene Marke, verspricht an einer Verbesserung zu arbeiten und gibt die Antwort, dass diese hohen Werte damit verbunden seien, dass das Unternehmen eine bestimmte Sorte schwedischer Kartoffeln für die Herstellung der Chips verwende. Acrylamid gilt als krebserregend und sollte daher nur in geringer Menge in Lebensmitteln zu finden sein.

Schweden - Gesellschaft
Eine Studie der Universität Uppsala belegt, dass 18 Prozent der Somalier, die in Schweden Leben, für die Punktion der Klitoris ist und ein Drittel dies nicht als Genitalverstümmelung betrachtet. Allerdings ist nahezu allen Befragten bewusst, dass auch die Punktion in Schweden verboten ist, also nur illegal durchgeführt werden kann. Positiv kann der Studie entnommen werden, dass Somalier, die mehrere Jahre in Schweden lebten, immer häufiger die schwedische Einstellung übernehmen und nur zwei Prozent der Befragten für eine vollkommene Genitalverstümmelung waren.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, januari 13, 2018

Nachrichten, 13. Januar 2018

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung hat nun Richtlinien vorgelegt, die ab nächstem Jahr dazu führen sollen dass die schwarzen Schafe bei Privatunternehmen im Pflege- und Gesundheitsbereich eliminiert werden. Ab 2019 müssen diese Unternehmen eine Genehmigung beantragen, die voraussetzt, dass die Firma finanziell gesund ist, die Chefetage das nötige Wissen und die Erfahrung hat um in diesen Bereichen zu arbeiten und, dass die Firma, sowie die Führungsschicht der Unternehmens, nicht wegen irgendwelchen Vergehen oder Straftaten verurteilt wurde. Ob diese Regelung ausreichend ist, bleibt weiterhin eine Streitfrage, aber Kriminelle, die mittlerweile in einigen der Unternehmen Einfluss gewonnen haben, können dadurch eliminiert werden.

Schweden - Politik
Die schwedische Regierung will, nach dem Modell zahlreicher anderer europäischer Länder, eine Pflicht zur Registrierung von Prepaidkarten einführen um damit die kriminelle Aktivitäten mit Hilfe dieser Karten zu beschränken. Bisher ist es in Schweden möglich ohne Vorlage eines Ausweispapieres und durch Barzahlung eine Prepaidkarte zu erwarben und auch neu zu laden. Auf Grund der Registrierung soll es in Zukunft möglich sein auch Personen ausfindig zu machen, die sich dieser Methode bedienen um kriminelle Taten zu planen, da die Lokalisierung eines Smartphones oder Handys nur dann Erfolg verspricht, wenn man auch den Namen des Anwenders kennt.

Schweden - Politik/Verteidigung
Seit Abschaffung der Wehrpflicht in Schweden im Jahre 2010 gelang es der Verteidigung nicht mehr jährlich die notwendigen 3500 Rekruten zu finden. Auch im vergangenen Jahr verpflichteten sich nur 2230 Personen beim schwedischen Militär, wovon in der Regel ein Drittel davon wieder abspringt noch bevor die Grundausbildung abgeschlossen ist. Durch die Wiedereinführung der Wehrpflicht in diesem Jahr, hofft nun die Verteidigung ab Sommer wieder über genügend Nachwuchs zu verfügen, denn es werden nicht nur junge Leute zwangsweise einberufen, sondern auch Freiwillige können nicht mehr problemlos abspringen, sondern müssen dann eine Grundwehrzeit leisten.

Schweden - Kriminalität
Im vergangenen Jahr ging die aufgeklärte schwere Wirtschaftskriminalität in Schweden um 60 Prozent nach oben, wobei in diesem Rahmen gegen 260 Personen Anklage erhoben werden konnte. Der Nachteil dabei ist allerdings, dass diese Ermittlungen sehr aufwendig waren und den Kleintätern zum Vorteil wurde, denn sehr viele dieser Angelegenheiten landeten nun auf einem Berg und warten auf die Bearbeitung. Für das laufende Jahr will das Finanzamt nun an einer neuen Methode arbeiten, die, gesamt gesehen, eine höhere Aufklärungsquote bietet.

Schweden - Gesundheit
Eine neue Studie der Universität Göteborg belegt, dass immer mehr Kinder und Jugendliche wegen Kopfschmerzen, Rücken und Nackenschäden behandelt werden müssen, Krankheiten, die bisher grundsätzlich als Erwachsenenkrankheiten eingestuft waren. Als Ursache bezeichnen die Forscher die zahlreichen Stunden dieser Gruppe vor den Tablets und Smartphones. Forscher und Ärzte raten daher Eltern dringend die Zeiten ihrer Kinder vor den kleinen Bildschirmen stark einzuschränken, da dies später zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen kann und Schäden an Rücken und Nacken zudem oft irreversibel sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, januari 12, 2018

Nachrichten, 12. Januar 2018

Schweden - Politik
Der rechtspolitische Sprecher der Moderaterna, Tomas Tobé, fordert Justizminister Morgan Johansson und Reichspolizeichef Dan Eliasson auf endlich die Konsequenzen aus einem missglückten Polizeisystem zu ziehen, da die neuesten Statistiken belegen, dass die Zahl der aufgeklärten Gewalttaten im vergangenen Jahr erneut zurückging. Die einzigen positiven Zahlen der Polizeistatistik findet man in jenen Bereichen, in denen die Polizei mehr oder weniger direkt die Aufklärungsquote beeinflussen kann, zum Beispiel bei Verkehrsdelikten, Narkotikabesitz und Sachschäden. Als Verantwortlichen für diese Zahlen sieht Tobé insbesondere die Regierung, die sich in diesem Punkt entscheidungsunfähig zeigt.

Schweden - Arbeitswelt
Vertreter der schwedischen Handelskammer weisen in einem Debattenartikel in den Dagens Nyheter darauf hin, dass Schweden dringend hochspezialisierte Kräfte benötigt, diese jedoch kaum anziehen kann. Als Ursache dafür sehen die Vertreter der Handelskammer vor allem die hohen administrativen Hürden, den extremen Mangel an Wohnungen und die hohen Steuern. Gleichzeitig präsentieren die Vertreter der Handelskammer auch vier Vorschläge wie man hochqualifizierte Kräfte nach Schweden locken kann, wobei diese Vorschläge jedoch nur über eine geänderte Wirtschaftspolitik der Regierung möglich sind.

Schweden - Ausbildung
Kultusminister Gustav Fridolin und Jan Björklund, der Vorsitzende der Liberalen Schwedens, fordern klare und nationale Regeln hinsichtlich der Handynutzung von Schülern während des Unterrichts, zumal wissenschaftliche Studien belegen, dass die steigende Abhängigkeit von Handys bei Jugendlichen zu gesundheitlichen Störungen und Stress führen. Bisher ist es jedem Direktor einer Schule selbst überlassen über die Anwendung von Handys während des Unterrichts zu entscheiden. Ein prinzipielles Verbot von Handys in Schulen ist für Fridolin allerdings nicht in der Diskussion.

Schweden - Medizin
Nachdem mittlerweile allein im Södersjukhuset in Stockholm bereits 37 Schwangerschaften bei Frauen festgestellt wurden, die sich auf die App Natural Cycles verlassen hatten, wurde der Entwickler der App nun beim Arzneimittelamt angezeigt, damit dieses über die weitere Zulassung der App entscheiden kann. Die App Natural Cycles baut darauf, dass eine Frau täglich morgens ihre Körpertemperatur eingibt um dadurch die sicheren Tage für Sex zu erfahren. Problematisch könnte dabei sein, dass diese Methode noch nie als absolut sicher galt und der Hersteller dies auch auf seiner Website deutlich macht, die Frauen sich jedoch auf die Empfehlungen der App zu 100 Prozent verlassen.

Schweden - Gesellschaft/Recht
Nach der schwedischen Grenzpolizei und dem Migrationsamt hält sich eine unbekannte Anzahl an Flüchtlingen in Schweden auf ohne je einen Asylantrag gestellt zu haben und 12.000 Flüchtlinge, bei denen der Asylantrag abgelehnt wurde und die bereits einen Ausweisungsbeschluss zugestellt bekamen, sind mit unbekanntem Aufenthaltsort untergetaucht. Diese Situation kann sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern, da die Grenzpolizei, die für die Ausweisungen zuständig ist, eine relative kleine Einheit ist und nicht über die Ressourcen verfügt um untergetauchte Flüchtlinge zu suchen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

torsdag, januari 11, 2018

Nachrichten, 11. Januar 2018

Schweden - Politik
Nachdem die schwedische Altersbestimmung jugendlicher Flüchtlinge während der letzten Wochen immer mehr in die Kritik geriet, Ärzte die Methode für extrem unsicher halten und das Svenska Dagbladet aufdecken konnte, dass bei einer zweiten Überprüfung bei 85 Prozent der Jugendlichen ein anderes Ergebnis vorliegt als bei der ersten Untersuchung, fordern nun immer mehr Politiker die Regierung auf diese Art der Altersbewertung zu stoppen und die Rechtssicherheit Schwedens zu garantieren. Keiner der kritisierenden Politiker will die Altersbestimmung abschaffen, alle fordern aber eine Durchführung, die auch wissenschaftlich als sicher gilt.

Schweden - Politik
Nachdem nun immer deutlicher wird, dass die Fernsehgebühr in Schweden voraussichtlich 2019 abgeschafft wird um durch eine allgemeine Steuer ersetzt zu werden, zeigt sich auch, dass sich die Politiker der Landes damit einen höheren Einfluss bei Rundfunk und Fernsehen erhoffen, denn die Verteilung der Steuer soll jedes Jahr erneut festgelegt werden und vom Angebot der staatlichen Sender abhängen. Auch wenn die Regierung behauptet, die Unabhängigkeit der Berichtserstattung damit nicht zu beeinträchtigen, so ist sehr deutlich, dass mit der neuen Finanzierung von Rundfunk und Fernsehen, regierungskritische Sendungen auf sehr einfache Weise verhindert werden können.

Schweden - Politik/Tierschutz
Nach rund 30 Jahren will nun die schwedische Regierung das Tierschutzgesetz erweiteren und vor allem das Aussetzen von Haustieren unter Strafe stellen, da insbesondere Katzen in immer größerem Masse verwildern, da ihre ursprünglichen Besitzer die Tiere nicht mehr haben wollen, Katzen sich jedoch sehr anpassungsfähig sind und als wilde Katzen überleben können. Gleichzeit sollen mit diesem Gesetz auch Elefanten und Seelöwen in Zirkussen verboten werden, da die Unterbringung und Zurschaustellung dieser Tiere als extreme Tierquälerei betrachtet wird.

Schweden - Gesundheit
Der massive Ausbruch an Masern im Västra Götaland führte nun dazu, dass die Regionalregierung die ersten Impfungen gegen Masern, Mumps und Röteln um sechs Monate vorschiebt und bei Kindern nach dem ersten Lebensjahr empfiehlt, nicht mehr nach 18 Monaten. Diese Entscheidung beruht insbesondere darauf, dass Kleinkinder der erhöhten Risikogruppe angehören und vor allem Masern sich durch Ansteckung sehr schnell verbreiten und die Immunabwehr der Erkrankten ausschalten.

Schweden - Verkehr
Nach den jüngsten Statistiken des Amts für Straßen-, Wasser- und Schienenverkehrs kamen im letzten Jahr 254 Personen im Verkehr um, 16 weniger als im Vorjahr, was einer historisch niedrigen Anzahl entspricht. Nach wie vor sterben natürlich die meisten dieser Personen im Straßenverkehr, denn 2017 kamen 136 Autofahrer oder Beifahrer ums Leben, 35 Motorradfahrer, 24 Personen, die mit ihrem Fahrrad unterwegs waren und 36 Fußgänger wurden angefahren und starben an ihren Verletzungen. Durch das Verbot beim Autofahren ein Handy in der Hand zu halten, erhofft man die Zahl der Unfalltoten weiterhin senken zu können, so dass bereits 2020 maximal 200 Schweden als Verkehrstote gemeldet werden können.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin


onsdag, januari 10, 2018

Nachrichten, 10. Januar 2018

Schweden - Wirtschaft/Gesundheit
Da im vergangenen Jahr in Schweden über 50 Millionen Liter an Energiegetränken verkauft wurden und der Absatz damit seit 2014 um 44 Prozent nach oben ging, fordern nun mehrere Ärzte, dass diese Getränke aus den Regalen der Kaufhäuser verschwinden müssen, zumindest bis eindeutig festgestellt wird, dass der hohe Genuss von Energiegetränken keinen gesundheitlichen Schaden verursacht. Die Regierung hat, nahezu parallel hierzu, das Lebensmittelwerk bereits damit beauftragt zu untersuchen wie der Verkauf dieser Getränke an Kinder und Jugendliche unterbunden werden kann.

Schweden - Recht
Seit dem 1. Januar 2018 trat in Schweden das Gesetz hinsichtlich einem unbefugten Kränken der Persönlichkeit in Kraft, was in erster Linie die Rache über Internet verhindern soll. Was bisher jedoch wenige Schweden wissen, so bedeutet das Gesetz auch, dass Privatpersonen nicht mehr das Recht haben Bilder von Unfällen auf denen ein Verletzter zu erkennen ist, zu veröffentlichen. Bei der Veröffentlichung dieser Fotos riskiert ein „Fotograf“ bis zu vier Jahren Gefängnis. Auch wenn das Rettungspersonal dieses Gesetz begrüßt, so ist das Fotografieren der Unfälle als solches, zum Privatzweck, weiterhin erlaubt. Die Frage ist daher, ob die Mehrheit der Amateurfotografen nur an der Veröffentlichung interessiert war, oder die Neugierde mit der Kamera vorrangig war.

Schweden - Recht/Kriminalität
Obwohl Krankenhäuser alle Spuren nach einer Vergewaltigung zwei Jahre lang aufbewahren sollen, konnten Journalisten der staatlichen Rundfunkanstalt Sveriges Radio feststellen, dass diese Beweismittel im Södersjukhuset in Stockholm, zu dem jedes Jahr etwa 800 Frauen nach einer Vergewaltigung kommen, diese Beweismittel in der Regel bereits nach sechs Monaten zerstören und Frauen, die die Tat erst nach dieser Zeit bei der Polizei anzeigen, kaum noch eine Chance haben ein Verfahren gegen die Täter anstrengen zu können, da sie bereits nach sechs Monaten nicht einmal mehr die Tat als solches beweisen können.

Schweden - Immobilien/Recht
In Skåne (Schonen), dem von der Erosion am meisten bedrohten Teil Schwedens, spitzen sich sie Auseinandersetzungen zwischen Gemeinden und Landesregierung immer mehr zu, denn die Regionen verbieten immer häufiger die Bebauung strandnaher Gebiete auf Grund der Erosionsgefahr, während die Gemeinden diese Gegenden als unbedenklich einstufen und dort daher Baugenehmigungen ausstellten. Der größte dieser Kämpfe wird gegenwärtig in Kristianstad ausgetragen, wo die Landesregierung Skåne nun Einspruch gegen Baupläne einlegte und damit mehrere Projekte stoppte. Kristianstad argumentiert, dass die Häuser einige Meter über dem Meeresniveau liegen und die Umgebung bereits mit Luxusvillen und Ferienwohnungen bebaut sei, und die zusätzlichen Gebäude jedoch teilweise weniger bedroht seien als existierende Bauten.

Schweden - Gesellschaft
Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, die im Auftrag des Svenska Dagbladet durchgeführt wurde, sind 83 Prozent der Schweden dagegen irgendwelche Narkotika zu legalisieren und nur 12 Prozent der Befragten sprechen sich für eine Freigabe aus. Allerdings hängen die Antworten auch sehr deutlich von der Altersgruppe ab, denn 35 Prozent der Befragten im Alter zwischen 15 und 29 Jahren sind für den freien Verkauf von Drogen, während die ältere Bevölkerung sich massiv gegen die Freigabe ausspricht. Weniger verwunderlich ist, dass 98 Prozent der Wähler der Christdemokraten gegen eine Freigabe sind und unter den Grünen 25 Prozent für den freien Verkauf sind.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, januari 09, 2018

Nachrichten, 9. Januar 2018

Schweden - Politik
Da sich die Zahl der sexuellen Straftaten in Schweden während der letzten Jahre ständig erhöhte, hat sich die Regierung, gestützt von der bürgerlichen Opposition, dazu entschieden, dem Rat für vorbeugende Verbrechensbekämpfung BRÅ eine Studie in Auftrag zu geben, die klären soll welche Arten von sexuellen Straftaten sich häuften und welche Entwicklung dabei zu verfolgen war. BRÅ soll dabei auch die Vorgehensweise der Straftaten, die verschiedenen Arten und die Gruppen an Personen, die mit diesen Taten in Verbindung gebracht werden, analysieren. Insbesondere soll festgestellt werden welche Rolle Immigranten bei sexuellen Straftaten spielen.

Schweden - Politik
Auch wenn die nordischen Länder in militärischen Angelegenheiten zusammenarbeiten, so scheint es nahezu unmöglich auch gemeinsam Verteidigungsmaterial einzukaufen oder zu entwickeln, was in allen Ländern des Nordens zu sehr hohen Einsparungen führen würde. Das Problem liegt insbesondere daran, dass Norwegen und Dänemark nur Material kaufen, das von der Nato anerkannt ist, Finnland auf bewährtes, jedoch oft gebrauchtes, Material setzt und Schweden führend in der Entwicklung von Kriegsflugzeugen und Waffen ist. Eine Lösung in diesen Fragen ist daher bisher nicht in Sicht.

Schweden - Arbeitsmarkt
Eine neue Studie belegt, dass die erhöhte Steuerreduzierung bei Pensionären dazu führte, dass sehr viele Schweden auch nach dem 65. Lebensjahr weiterarbeiten, oder erneut eine Aktivität aufnehmen. Probleme sind jedoch noch dabei zu finden, dass nur knapp die Hälfte der Pensionäre diese Steuerermäßigung kennt, zum anderen aber auch die entsprechenden Arbeitsplätze zur Verfügung stehen müssen. Für Selbständige ist es daher weitaus einfacher auch nach Vollendung von 65 Jahren weiterzuarbeiten als für Angestellte oder Arbeiter.

Schweden - Gesellschaft
Da im Durchschnitt rund 40 Prozent aller Kinder in einer Kindergartenklasse in einem Haushalt leben in dem mindestens ein Elternteil von Drogen oder Alkohol abhängig ist, oder sich in der entsprechenden Risikogruppe befindet, begann man im Raum Stockholm ein Projekt, das mittlerweile dazu führte, dass Kindergärtner lernten den betroffenen Kindern konkrete Hilfe bieten zu können, aber auch bei Eltern Anzeichen einer Abhängigkeit erkennen können und erfahren diesen auf optimale Weise entgegenzukommen. Vorerst wurde das Projekt nur auf einige weitere Kindergärten in Stockholm ausgedehnt, könnte jedoch ein Modell für ganz Schweden werden.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, januari 08, 2018

Nachrichten, 8. Januar 2018

Schweden - Politik
Nach den Zahlen des schwedischen Migrationsamts gingen im vergangenen Jahr von Flüchtlingen rund 25.000 Anträge auf Asyl ein, etwa 4000 weniger als im Vorjahr und ein Siebtel der Menge des Rekordjahres 2015. Auch wenn diese Zahl sehr positiv scheint und auf die aktuelle Flüchtlingspolitik Schwedens zurückzuführen ist, so ist dennoch zu bedenken, dass im vergangenen Jahr auch knapp 50.000 Anträge auf Familienzusammenführung genehmigt wurden, die tatsächliche Zahl der Flüchtlinge daher bei knapp 75.000 Personen im vergangenen Jahr liegt.

Schweden - Gesundheit

Auch wenn das Gesundheitsamt Schwedens seit den 90er Jahren allen Personen über 65 Jahren eine Impfung gegen Pneumokokken empfiehlt, da jedes Jahr etwa 800 Fälle an Lungenentzündung bei dieser Gruppe diagnostiziert werden, hängt es von den 21 Regionen des Landes ab wie viel diese Impfung kostet und wie viele ältere Armutsrentner auf diese Impfung verzichten müssen. Journalisten des staatlichen Fernsehsenders SVT konnten aufdecken, dass die Impfung in der Hälfte der Regionen kostenlos ist, in anderen jedoch bis zu knapp 500 Kronen kosten kann, was sich mittlerweile sehr viele Pensionäre, insbesondere Frauen mit Minimalpension, nicht leisten können.

Schweden - Gesellschaft
Eine Studie mehrerer schwedischer Universitäten und Hochschulen belegt, dass sich ältere Frauen weitaus mehr für Internet und die sozialen Medien interessieren als gleichaltrige Männer, und daher der modernen Technik sehr offen gegenüberstehen. In der aktuellen Studie wurde allerdings nicht nach der Ursache dieses Unterschieds gesucht. Gleichzeitig zeigt die Studie, dass rund 20 Prozent der Personen zwischen 65 und 85 Jahren keinerlei Zugang zu Internet haben und daher weitgehend den Anschluss an die aktuelle Gesellschaft und an das soziale System des Landes verlieren.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

söndag, januari 07, 2018

Nachrichten, 7. Januar 2018

Schweden - Politik
Die schwedischen Minister haben, zumindest nach außen gesehen, eine eiserne Gesundheit, denn seit die rot-grüne Regierung an die Macht kam, hat sich nur ein einziger ihrer Minister krank gemeldet, der anschließend auch, auf Grund eines Erschöpfungssyndroms, zurücktrat. Tatsächlich haben natürlich in dieser Zeit bereits mindestens sieben Minister ihre Aufgaben auf Grund von Krankheiten, nicht erfüllen können. Dass sich dennoch keiner unter ihnen offiziell krank meldete, liegt daran, dass ein Minister in diesem Fall, wie jeder Arbeiter und Angestellte Schwedens, einen Karenztag hat, bei einer Krankmeldung also zwischen  4.433 und 4.750 Kronen an Honorar/Lohn verliert. Die Regierungskanzlei sieht dabei keinerlei Probleme, gibt aber auch zu, dass Minister grundsätzlich nicht kontrolliert werden.

Schweden - Wirtschaft/Recht
Erstmals in seiner Geschichte, versendet nun das schwedische Verbraucheramt 79.000 Warn-Briefe an ältere Personen, die, insbesondere als Forst- oder Landwirte, noch eine eingetragene Firma haben, obwohl sie weit über der Pensionsgrenze liegen. Der Grund dafür ist, dass gerade diese Gruppe massiv von Telefonverkäufern betrogen wird und, als Unternehmer, kein Rücktrittsrecht bei erschlichenen Verträgen hat. In diesem Brief werden vor allem Personen von über 70 Jahren auf die Methoden der unseriösen Telefonverkäufer aufmerksam gemacht und erfahren wie sie diesen Personen antworten können.

Schweden - Ausbildung/Sicherheit
Nach Informationen von Journalisten des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio denken immer mehr Schulen Schwedens über Sicherheitsmaßnahmen nach, die Lehrern und Schülern gleichermaßen das Gefühl der Geborgenheit in der Schule vermitteln sollen. Die Schulen denken dabei an Wächter an den Eingängen, Passierkarten und vor allem auch eine ausgedehnte Kameraüberwachung. Kritiker dieser Entwicklung sehen in den Maßnahmen allerdings auch Nachteile, da das Sicherheitsgefühl der Direktoren vor allem bei Schülern das gegenteilige Gefühl verursachen kann, da diese sich dann permanent überwacht fühlen könnten.

Schweden - Umwelt/Archäologie
Das staatliche Forstunternehmen Sveaskog plant in den kommenden fünf Jahren im nördlichen Öland massiv Bäume zu schlagen, in einem Gebiet, das, von archäologischer Sicht, extrem schützenswert ist, da man hier die meisten und interessantesten Funde zur Eisenzeit findet und teilweise bereits ausgegraben hat. Offiziell muss Sveaskog auf diese Funde, die bisher nicht vollständig gefunden wurden und wo selbst von Archäologen bekannte Stellen nicht kartografiert wurden, berücksichtigen und daher bedeutende Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Diese Vorsichtsmaßnahmen werden von den Archäologen nicht nur angezweifelt, sondern als unmöglich gehalten, da Holzfäller kaum in der Lage sein dürften eine archäologisch wertvolle Stellen zu erkennen.

Schweden - Verkehr/Umwelt
Im vergangenen Jahr wurden bei der schwedischen Polizei 61.000 Wildunfälle gemeldet, 2600 mehr als im Vorjahr und eine bisher unerreichte Menge. Allerdings ist die Erklärung dafür sehr logisch, denn die extreme Trockenheit im Osten des Landes im Sommer ließ die Wasserstellen zahlreicher Tiere austrocknen, die sich daraufhin neue Wasserstellen suchen mussten, und dazu natürlich neue und zusätzliche Übergangsstellen an Straßen benutzten, in der Regel ohne selbst die Verkehrssituation dort einschätzen zu können. Bei weiteren Klimaveränderungen könnte sich diese Situation noch stark ausdehnen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

lördag, januari 06, 2018

Nachrichten, 6. Januar 2018

Schweden - Politik
Arbeitsmarktministerin Ylva Johansson verteidigt nun ihren Vorschlag das Streikrecht in Schweden einzuschränken, und wählt dabei die rechte Linie. Als Ursache gilt das Problem im Göteborger Hafen, in dem seit 18 Monaten ein Arbeitskampf ausgetragen wird, der schwere wirtschaftliche Folgen hat, da immer mehr Großunternehmen nun den größten Hafen Skandinaviens errnsthaft zu meiden beginnen. Johansson stand daher vor drei Möglichkeiten: Das schwedische System zu tolerieren, das weitere Streikmaßnahmen in Göteborg ermöglicht, dem dänischen Unternehmen, das den Containerterminal führt, darauf hinzuweisen, dass man mit zwei Partnern Tarifverträge abschließen muss und die Gewerkschaftsfreiheit in Schweden zu respektieren hat, oder aber das Streikrecht langsam abzuschaffen, was man von einer Sozialdemokratin im Grunde am wenigsten erwartet.

Schweden - Wirtschaft/Ernährung
Bei Lebensmittelkontrollen, die im vergangenen Jahr im Västra Götaland und im Halland durchgeführt wurden, zeigte sich, dass jede dritte Packung mit Rinderhackfleisch auch geringe Reste an Schweinefleisch enthielt, ohne dass dies auf den Verpackungen vermerkt war, was wiederum bei Moslems bedeutende Folgen hat. Als Ursache stellte man fest, dass in zahlreichen Betrieben nur eine einzige Fleischmühle existiert und daher wechselweise Scheinefleisch und Rindfleisch gemahlen werden, ohne dass die Mühle dazwischen vollkommen gereinigt wird, daher auch bei Rinderhackfleisch Reste von Schweinefleisch enthalten sein können. Unerklärlich ist bisher, warum auch Ziegen- und Lammfleisch bei einigen Analysen nachgewiesen werden konnte.

Schweden - Verkehr
Da in Städten wie Stockholm, Göteborg, Malmö und Umeå stark überhöhte Werte an Stickoxiden festgestellt werden, wollen diese Städte demnächst Dieselfahrzeuge aus dem Zentrum verbannen, was selbst das Naturschutzamt zur Aussage führt, dass Autokäufer dadurch betrogen werden, da die Regierung Dieselfahrzeuge steuerlich begünstigte und die Automobilindustrie existierende Techniken für umweltfreundlichere Dieselfahrzeuge bisher kaum angewandt hat. Bei mehreren internationalen Analysen konnte man feststellen, dass Dieselfahrzeuge zudem weitaus mehr Stickoxide an die Umwelt abgeben als die Hersteller der Fahrzeuge behaupten.

Schweden - Gesundheit
Nachdem immer mehr Schweden einen virtuellen Arzt besuchen, statt zur Gesundheitszentrale zu gehen, lagen die Kosten für die diese Art der Konsultation 2017 allein im Västra Götaland bereits bei 22 Millionen Kronen, wobei viele dieser Patienten, unzufrieden mit der Auskunft der Online-Ärzte, dann dennoch zur Gesundheitszentrale kamen und damit die Gesundheitskosten sogar doppelt bezahlt werden mussten. Während die privaten Online-Dienste von den Vorteilen ihres Dienstes sprechen und darin die Zukunft sehen, haben die staatlichen Gesundheitszentralen des Landes diese Methode stark vernachlässigt, was nun viele Kranke durch Nachteile bezahlen müssen, da nun ein Teil des Krankenbudgets direkt an Privatunternehmen geht, die bei weitem nicht immer helfen können.

Schweden - Tourismus/Wirtschaft
Das vergangene Jahr war erneut ein Rekordjahr für die Öresundbrücke, denn insgesamt konnte man 2017 über 7,5 Millionen Fahrzeuge zählen, die die Brücke benutzten, rund 100.000 mehr als noch im Vorjahr, das ebenfalls ein Rekordjahr war. Insbesondere der sogenannten Freizeit- und Urlaubsverkehr hat im vergangenen Jahr sehr stark zugenommen, auch wenn man die Ursache dafür nicht bewerten kann. Nach den Betreibern der Gruppe kann dies jedoch mit dem schlechten Sommerwetter des Jahres in Verbindung gebracht werden, da dies den Tagesausflug zwischen Schweden und Dänemark möglicherweise verstärkte.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

fredag, januari 05, 2018

Nachrichten, 5. Januar 2018

Schweden - Politik
Nachdem nun drei abgesprungene Sverigedemokarter eine eigene Gruppe im Parlament bildeten um nicht nur mehr Steuergelder zu erhalten, sondern auch mehr Einfluss zu gewinnen, fordert Mattias Karlsson, der Gruppenleiter der Sverigedemokraterna die drei Ex-Mitglieder erneut auf ihren Platz freizugeben, da sie kein Wählermandat hatten und sowohl der Partei, als auch dem Parlamentssystem Schwedens schaden. Die drei Ex-Sverigedemokrater sind, trotz der monatlichen Zahlungen, kaum im Parlament anzutreffen, weigern sich ihr Amt abzugeben und bilden damit ein bedeutendes Problem für die Sverigedemokraterna, da dort sehr viele Mitglieder nach ihrer Wahl abspringen.

Schweden - Wirtschaft
Im vergangenen Jahr verkaufte Volvo weltweit 571.577 Personenwagen, sieben Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings ist dabei zu beachten, dass das schwedisch-chinesische Unternehmen mittlerweile mehr Fahrzeuge in China absetzen kann als in Schweden und der US-Markt rückläufig ist. Sollte sich der Markt in Asien weiterhin so positiv entwickeln, wie bisher, so besteht das Risiko, dass die Produktion Volvos mehr und mehr nach China gehen wird und das schwedische Volvo-Symbol bald der einzige Teil sein wird, der noch an den ehemaligen schwedischen Auto-Giganten erinnert.

Schweden - Recht/Kriminalität
Die Aufklärung von Kinderpornografie gestaltet sich in Schweden extrem langsam und unsicher, da das IT-Netz der Polizei nicht für eine nationale Arbeit ausgerichtet ist und daher nicht alle Ermittler auf das gleiche Material zurückgreifen können. Das Ergebnis sind Zeitverzögerungen und die Bearbeitung von doppeltem Material. Dieses Problem zeigt sich jetzt verstärkt bei den im April festgenommenen Personen und Verdächtigen, die an einen internationalen Ring für Kinderpornografie beteiligt waren, da die Täter aus verschiedenen Regionen Schwedens kamen und ein direkter Datenabgleich nicht möglich ist.

Schweden - Verkehr
Nachdem bereits veraltete Brücken und mangelnder Unterhalt der vergangenen Jahre den schwedischen Eisenbahnverkehr extrem unsicher machen, zeigen aktuelle Zahlen auch, dass während der letzten Jahre ein weiteres Problem hinzukam, das zu bedeutenden Verspätungen führt. Jede Woche muss der Eisenbahnverkehr Schwedens mittlerweile zwischen 15 und 80 Mals auf gewissen Strecken gestoppt werden, weil sich Unberechtigte auf oder sehr nahe von Gleisanlagen befinden und diese Personen nicht in Gefahr gebracht werden dürfen.

Schweden - Umwelt
Neue Studien belegen, dass die Klimaveränderungen sich in Schweden mittlerweile sehr deutlich in der Natur bemerkbar machen, da die Erwärmung dazu führt, dass sich Fauna und Flora bereits in großen Teilen des Landes verändern. In den letzten Jahren kann man im südlichen Teil Schwedens immer mehr Zugvögel finden, die nun nahezu problemlos hier überleben können, aber auch im nördlichsten Zeil des Landes beginnt nun Baumsamen zu keimen, der die gesamte Natur verändern. Sollte die Erwärmung in gleicher Weise fortsetzen, so wird bereits in 100 Jahren der legendäre Kungsleden (Königspfad) durch eine Waldlandschaft führen, was bisher undenkbar war.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

torsdag, januari 04, 2018

Nachrichten, 4. Januar 2018

Schweden - Politik
Da immer mehr Arbeitgeber in Schweden von ihren Bewerbern ein Führungszeugnis fordern, obwohl dies am Rande der Legalität liegt, da dadurch ehemalige Straftäter lebenslang verfolgt werden, will die Regierung nun das Gesetz ändern und diese Art von Führungszeugnissen verbieten. Nach dem geplanten Gesetz sollen nur noch jene Arbeitgeber das Recht auf ein Führungszeugnis haben, wenn dies für die Ausübung des Berufes von tragender Bedeutung ist, wobei in den Unterlagen auch nur noch die gesühnten Taten zu finden sein sollen, die einen Bezug zur Arbeitsausübung haben.

Schweden - Politik
Die schwedische Gleichstellungsministerin Åsa Regnér begrüßt es, dass Island nun ein Gesetz schuf, das Männern und Frauen den gleichen Lohn bei gleicher Tätigkeit garantiert, und bedauert gleichzeitig, dass Schweden noch sehr weit von diesem Ziel entfernt sei. Gleichzeitig will die Ministerin dieses Problem dadurch vermindern, indem sie von Regierungsmaßnahmen spricht, die in Zukunft zu einer besseren Gleichstellung führen werden. Nach einer Studie des WEF (World Economic Forum) ist die Gleichstellung zwischen Mann und Frau in Island am weitesten fortgeschritten, gefolgt von Norwegen und Finnland, die den zweiten und den dritten Platz einnehmen. Schweden liegt bei dieser Studie, nach Rwanda, an fünfter Stelle.

Schweden - Politik
Die rot-grüne Regierung Schwedens will das Streikrecht von Arbeitern und Angestellten beschränken, um damit den wirtschaftlichen Fortschritt zu erleichtern und die Aktionen der Gewerkschaften dem wirtschaftlichen Wachstum unterzuordnen. Dieser Schritt ist, seit Beginn der schwedischen Gewerkschaftsbewegung, der erste Schritt dazu das sogenannte schwedische Modell abzuschaffen, das darauf baut, dass Konflikte zwischen Arbeitern/Angestellten und Arbeitgebern unabhängig von der politischen Macht geklärt werden müssen, also durch Verhandlungen und ein gegenseitiges Übereinkommen.

Schweden - Landwirtschaft
Obwohl schwedische Schäfer im vergangenen Jahr bei der Schur 1800 Tonnen Rohwolle zur Verfügung hatten, konnten sie nur 18 Prozent dieser Wolle absetzen und mussten den Rest verbrennen. Gleichzeitig wurden jedoch 300 Tonne Rohwolle im Werte von 15 Millionen Kronen aus dem Ausland importiert. Nach den Politikern liegt dies daran, dass die schwedischen Schäfer nur in Ausnahmefällen wissen wie man qualitativ hochwertige Wolle gewinnt, und zudem nur auf das wertvollere Fleisch der Schafe setzen, verschweigen dabei jedoch, dass man mit jährlich 15 Millionen Kronen aus importierter Ware auch die schwedische Schafwolle attraktiver machen könnte.

Schweden - Wirtschaft/Glücksspiel
Die schwedische Abstinenzorganisation IOGT-NTO musste nun vor dem Wirtschaftsgericht eine schwere Niederlage einstecken, da die Organisation beim Verkauf ihrer Miljonlotteriet, die einen großen Teil ihrer Arbeit finanziert, unethische Methoden verwendete, die eindeutig gegen geltende Gesetze verstoßen. Telefonverkäufer versprachen ihren Gesprächspartner Gewinne, die jedoch darin bestanden Lose zu kaufen, obwohl dies bei den Gesprächen kategorisch verneint wurde. Das Gericht hat nun sieben verschiedene Verbote ausgesprochen, wobei die Übertretung jedes einzelnen dieser Verbote mit einer Strafe von drei Millionen Kronen bestraft wird.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

onsdag, januari 03, 2018

Nachrichten, 3. Januar 2018

Schweden - Politik
Die schwedische Außenministerin Margot Wallström verbat sich während eines Interviews mit dem staatlichen Fernsehkanal SVT jede Einmischung der NATO in die schwedische Politik, nachdem ein US-Botschafter Schweden erneut davor gewarnt hatte die UN-Konvention zum Verbot von Kernwaffen zu unterschreiben, da dies bedeutende negative Folgen für Schweden haben könne. Für ihre Aussage bekam Wallström nicht nur von den Moderaterna eine deutliche Kritik zu spüren, die einen Anschluss an die NATO anstreben, sondern auch vom Verteidigungsminister, der auf jeden Fall eine enge Zusammenarbeit mit der NATO sehen will. Die Mehrheit der schwedischen Bevölkerung ist gegenwärtig gegen den Anschluss Schwedens an die NATO.

Schweden - Politik/Gesellschaft
Das schwedische Sozialamt stellt fest, dass noch über 100 der 290 Gemeinden Schwedens  Personen in Alters- und Pflegeheimen kein Internet zur Verfügung stellen und ihnen daher den Zugang zur Gesellschaft und den Kontakt mit Angehörigen stark beschränken. Nach der gegenwärtigen Entwicklung kann es noch Jahre dauern bis die älteste Schicht der schwedischen Bevölkerung die gleiche Lebensqualität geboten wird wie dem Rest der Bevölkerung, da rund 40 Prozent der schwedischen Gemeinden keine Dringlichkeit darin sehen älteren Personen den Zugang zu Ämtern, Banken und Kultur über Internet zu ermöglichen.

Schweden - Arbeitswelt/Wirtschaft
Die Statistik der schwedischen Polizei belegt, dass immer mehr Arbeitgeber von ihren Bewerbern ein Führungszeugnis fordern, was im vergangenen Jahr rund 800.000 Anträgen entspricht, wovon über ein Drittel von Privatpersonen kam, die das Führungszeugnis für ein Bewerbungsgespräch in Privatunternehmen benötigten, obwohl diese Forderung von keinem Gesetz gestützt wird, im Gegensatz zu Anstellungen im öffentlichen Dienst, insbesondere bei Anstellungen in Schulen und im Sozialdienst mit Kindern. Innerhalb von nur zehn Jahren hat sich die Zahl der privaten Firmen, die, im Grunde illegal, nur noch jemanden nach Vorlage eines Führungszeugnis einstellen, verdreifacht.

Schweden - Umwelt
Forscher der Universität Stockholm machen in einer neuen Studie darauf aufmerksam, dass die Fischereipolitik in der Ostsee mehr Schaden als Nutzen stiftet, da die Auflage nur noch große Dorsche zu fangen, bereits dazu führte, dass es nahezu keine großen Exemplare mehr gibt, sondern die Durchschnittsgröße der Fische von früher 40 Zentimeter auf 30 Zentimeter schrumpfte, was letztendlich das gesamt Ökosystem der Ostsee verändern kann. Hinzu kommt, dass sich nun weitaus kleinere Dorsche vermehren, was voraussichtlich zu genetischen Veränderungen führen und die Dorsche im Wachstum hemmen wird.

Schweden - Gesellschaft/Recht
Nach dem enormen Erfolg der Aktion #MeToo in Schweden, kommt nun im neuen Jahr der Aufruf #bortabrahemmavärst hinzu, um auf die Gewalt im Haushalt aufmerksam zu machen, ein Aufruf, der bereits von knapp 1000 Frauen unterzeichnet wurde. Das Problem als solches ist ebenso bekannt wie die sexuelle Ausnutzung im Berufsleben, und schafft nun erneut zwei Gruppen von Frauen in Schweden, jene, die sich für ihre Rechte einsetzen, und jene der Flüchtlingsfrauen, die nun mit noch mehr Überwachung und Gewalt rechnen müssen, ohne dass sich die feministischen Schwedinnen bedeutend für diese am meisten ausgesetzte Gruppe einsetzen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

tisdag, januari 02, 2018

Nachrichten, 2. Januar 2018

Schweden - Politik
Obwohl die schwedische Krankenversicherung die Möglichkeit hat Personen, die zum Beispiel vorübergehende Gelenkschäden haben, die Fahrten zum Arbeitsplatz zu bezahlen statt dem Krankengeld, wird immer weniger dieser Personen diese Leistung ersetzt, die weitaus kostensparender ist als über Wochen hinweg Krankengeld zu bezahlen. Innerhalb der vergangenen vier Jahr ging der Ersatz von Reisekosten um rund ein Drittel zurück, wobei fast ausschließlich Personen mit höherem Einkommen diese Möglichkeit ausnutzen. Man geht davon aus, dass statt den gegenwärtig 2400 Kranken, denen die Fahrtkosten bezahlt werden, nahezu die doppelte Menge diese Möglichkeit nutzen könnte.

Schweden - Politik/Terrorismus
Im vergangenen Jahr schickte das schwedische Migrationsamt rund 900 Asylanträge an die Sicherheitspolizei Säpo zur Überprüfung weiter, da diese Personen möglicherweise die Sicherheit Schwedens bedrohen konnten. Auch wenn es sich dabei um etwa 200 Flüchtlinge mehr handelt als im Vorjahr, hat die Sicherheitspolizei zwischen Januar und November nur bei 45 dieser Personen geraten den Antrag abzulehnen, da nur diese Personen im Umfeld des Terrorismus zu finden waren. Seit Anfang 2017 arbeiten in Schweden mehrere Ämter eng zusammen um Sicherheitsrisiken so früh wie möglich entdecken zu können.

Schweden - Gesellschaft
Auch wenn während der vergangenen Wochen in Schweden eine Gruppe an Frauen nach der anderen an die Öffentlichkeit ging um von sexuellen Belästigungen und Übergriffen zu berichten, verblieb eine Gruppe an Frauen schweigsam, nämlich Frauen, die als Flüchtlinge nach Schweden kamen und bei einer öffentlichen Aussage sehr große Probleme bekommen können, und dadurch selbst das Leben verlieren können. Frauen, die von Ehrengewalt bedroht sind, fanden bei keiner feministischen Gruppe und keinem Politiker die Unterstützung, die nötig wäre um für diese ausgesetzte Gruppe eine Veränderung herbeizuführen. Für viele dieser Frauen sind sexuelle Übergriffe an der Tagesordnung.

Schweden - Gesellschaft
Während Männer, die in kriminelle Kreise geraten, in Schweden immer wieder staatliche Hilfe suchen um diesen Kreisen entkommen zu können, findet man kaum Frauen, die bereits sind sich an die schwedischen Ämter mit der Bitte um Hilfe zu wenden, selbst dann nicht, wenn nur die Partner oder die Umwelt kriminell ist. Die größte Angst dieser Frauen ist ihre Kinder nicht mehr erziehen zu können, sondern dass sich dann das Sozialamt um ihre Kinder kümmern wird. Hinzu kommt bei vielen dieser Frauen die Scham in entsprechende Kreise geraten zu sein, was dazu führt, dass sie ihre Probleme auf keinen Fall nach außen tragen wollen.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin

måndag, januari 01, 2018

Nachrichten, 1. Januar 2018

Schweden - Politik
Nicht nur die schwedische Zentrumspartei verliert in den letzten Wochen Wähler, sondern auch bei den Liberalen zeigt der Pfeil nach unten. Nach einer Meinungsumfrage des Instituts Sifo, die im Auftrag des staatlichen Rundfunks Sveriges Radio erstellt wurde, lag die Partei seit einem Jahr nicht mehr so tief in der Wählergunst wie heute, obwohl die Liberalen das Schulsystem verbessern wollen, versprechen den Extremismus  zu verhindern und sehr viele Arbeitsplätze beschaffen wollen. Das Problem liegt indes am Vorsitzenden Jan Björklund, der bisher sehr wenige seiner Versprechen einhalten konnte, jedoch das Ruder in der Partei auf keinen Fall abgeben will.

Schweden - Politik/Kriminalität

Die schwedische Regierung hat sich erneut dazu entschlossen ab dem 1. Februar 2018 eine Waffenamnestie auszurufen, die es ermöglicht alle nicht registrierten Waffen abzugeben ohne juristische Folgen zu erwarten. Die Regierung hofft damit die Kriminalität und die Schießereien in Schweden reduzieren zu können. Auch wenn diese Amnestie erneut dazu führen wird, dass bei der Polizei voraussichtlich über 10.000 nicht registrierte Waffen abgegeben werden, so ist, wie bei den bisherigen Amnestien, kaum zu erwarten, dass kriminelle Banden ihre Waffen abgeben werden. Wie viele dieser Waffen in Schweden vorhanden sind, ist zudem völlig unbekannt.

Schweden - Wirtschaft
Die Nachfrage nach den klassischen schwarzen Langspielplatten weltweit brachte einem schwedischen Unternehmen den großen Erfolg, denn die Firma in Stockholm presst keine Platten, sondern liefert die Presseinrichtungen in die ganze Welt, und ist in der Lage jede Größe an Presseinrichtung zu liefern. Ursprünglich wollten die Besitzer medizinische Ausrüstung herstellen, aber als die Nachfrage nach Vinyl-Schallplatten explodierte, kauften sie ein seit 30 Jahren stillgelegtes Werk, das früher Plattenpressen hergestellt hatte. Heute sind in Kunden nicht nur in Deutschland und Frankreich zu finden, sondern auch in den USA und Japan.

Schweden - Recht/Gesellschaft
Die ehemalige Justizministerin Beatrice Ask prügelte vor sieben Jahren ein Gesetz durch, nach dem Eltern für die Schäden ihrer minderjährigen Kinder aufkommen müssen, da die damalige Ministerin davon ausging, dass damit Kinder von den Eltern besser überwacht und besser erzogen werden. Der Rat für vorbeugende Verbrechensbekämpfung fordert nun die aktuelle Regierung auf das Gesetz ganz zu streichen, zumindest aber deutlich zu ändern, da die kriminellen Taten Minderjähriger in dieser Zeit nicht nach unten gingen, dafür aber andere Bevölkerungsgruppen unangemessen hoch bestraft werden, vor allem allein erziehende Mütter, die zudem die von den Kindern angerichteten Schäden nur in wenigen Fällen bezahlen können. Da bei Scheidungen in der Regel die Mütter die Erziehungsgewalt bekommen, auch wenn die Kinder nicht ausschließlich von ihnen erzogen werden, sind immer diese Frauen für die Schäden verantwortlich.

Weitere Information stehen der Presse unter Pressedienste und Presseinformationen zur Verfügung.

Copyright: Herbert Kårlin